Umfrage: Zukunftschancen und -risiken in Deutschland, Irland, Kanada und USA

Medizinischer Fortschritt als Chance, Terror als großes Risiko

PRESSEMITTEILUNG – Köln, 26. September 2016: Befragt nach den Chancen und Risiken der nächsten 10 Jahre zeigen sich Deutsche im internationalen Vergleich besonders pessimistisch. Dies ergab eine repräsentative Umfrage des YouGov-Instituts im Auftrag des Lebensversicherers Canada Life. Über 5.000 Menschen aus Deutschland, Irland, Kanada und den USA beteiligten sich an der Umfrage. Neben ihren persönlichen Chancen-Risiko-Erwartungen für Beruf und Alter bewerteten die Teilnehmer auch politische und gesellschaftliche Aspekte.

Terror gilt als Risiko Nummer Eins

Für insgesamt 57% der Befragten aller Länder stellt Terror mit Abstand die größte Gefahr der kommenden zehn Jahre dar (maximal drei Nennungen waren möglich). Deutsche sind im Hinblick auf die Terror-Risiken mit 65% besonders besorgt, Kanadier mit 45% am wenigsten. Auf Platz zwei der Risiken folgt die Sorge um die wachsende Kluft zwischen Arm und Reich. Besonders in Deutschland wird dieses Problem als sehr groß eingeschätzt: 43% der Bundesbürger sehen darin ein großes Risiko für die Zukunft, während der Gesamtwert über alle Länder hinweg bei 37% liegt. Migration und Flüchtlingskrise stellen ebenfalls überwiegend für die Deutschen ein Risiko dar: Über 40% der Bundesbürger sehen hier große Gefahren für die Zukunft, die Iren folgen mit nur 32%. Ein anderes Bild zeigt sich beim Klimawandel: In Kanada ist rund jeder Zweite (48%) besorgt, wohingegen hierzulande nur 29% den Klimawandel als großes Zukunftsrisiko einstufen.

Medizinischer Fortschritt ist größte Chance

Wenn es um die größten Chancen der kommenden zehn Jahre geht, herrscht Einigkeit unter den Nationen: Fortschritte in der Medizin werden von allen Befragten mit insgesamt 60% am häufigsten als große Chance der Zukunft betrachtet. Große Bedeutung schreiben die Menschen außerdem mehrheitlich der Nutzung erneuerbarer Energien zu sowie einem stärkeren Bewusstsein für die Umwelt. Weniger Einigkeit herrscht, wenn es um die künftigen Möglichkeiten der Politik geht: So betrachtet rund ein Drittel der Deutschen (30%) soziale Reformen als große Chance, während US-Bürger mit 22%, Kanadier und Iren mit jeweils 19% hier deutlich weniger optimistisch sind.

Deutsche blicken mit Sorge ins Alter

Finanzielle Risiken des Alters werden in allen Nationen als hoch eingestuft: Für insgesamt über zwei Drittel aller Befragten ist Altersarmut ein eher großes bis sehr großes Risiko. Auch die Finanzierung von Krankheit und Pflege stellt für insgesamt 67% aller Befragten ein eher großes bis sehr großes Risiko dar.

„Die Sorge der Menschen ist nicht unbegründet: Die Alterung der Gesellschaft stellt alle befragten Nationen vor große sozialpolitische Herausforderungen“, so Markus Drews, Deutschlandchef des Lebensversicherers Canada Life. „Zusätzliche private Altersvorsorge ist unerlässlich, wenn man den Ruhestand ohne finanzielle Einschränkungen genießen will.“ Der Versicherer mit kanadischen Wurzeln bietet auch in Deutschland Risiko- und Altersvorsorgelösungen an, die nach angelsächsischem Vorbild stärker als klassische deutsche Anbieter in Aktien investieren. Dies ermöglicht höhere Ertragschancen, während Garantien zum Rentenbeginn ein Sicherheitspolster bieten. „Wir spüren eine stark gesteigerte Nachfrage nach unseren Angeboten“, so Drews. „Chancenorientierte Altersvorsorge, die die langfristigen Chancen der Aktienmärkte nutzt, ist auch in Deutschland auf dem Vormarsch.“

Erfreulich ist, dass die Befragten für das Alter auch Chancen sehen: Insgesamt 43% betrachten es als eher große bis sehr große Chance, durch medizinischen und technischen Fortschritt länger zu leben und damit auch länger den Ruhestand genießen zu können. Rund 40% glauben an eine eher große bis sehr große Chance, dass Ältere sich besser mit ihren Fähigkeiten in die Gesellschaft einbringen.

Risiko: Ständige Erreichbarkeit durch Digitalisierung des Arbeitslebens

Auch wenn es um das Berufsleben geht, überwiegt der Blick auf die Risiken. Mehr als die Hälfte aller Befragten erkennt eher große bis sehr große Risiken durch globale Konkurrenz und einen wachsenden Leistungsdruck. Besonders hoch ist die Besorgnis in Deutschland, besonders entspannt scheinen die Kanadier.

Auch sinkende Absicherungsleistungen des Staates beim Verlust der Arbeitskraft bergen für die Bundesbürger hohes Risikopotenzial. „Für dieses Risiko sorgen immer mehr unserer Kunden vor: Das Bewusstsein um den finanziellen Wert der eigenen Arbeitskraft scheint in Deutschland weiter zu wachsen“, so Drews.

Der allgemeinen Begeisterung über die Nutzung moderner digitaler Medien steht ein in der Befragung deutlich geäußertes Risiko gegenüber: Mit ständiger Erreichbarkeit wird insbesondere auch hierzulande das Risiko stressbedingter Erkrankungen in Verbindung gebracht.

Chancen im Berufsleben werden deutlich seltener erkannt. Über alle Nationen hinweg am häufigsten wird die wachsende Bedeutung von Gesundheit am Arbeitsplatz als eher große bis sehr große Chance betrachtet (38%).

Zusammengefasst: Deutsche sind die Pessimisten, Kanadier die Optimisten

Im Vergleich zu den anderen Nationen blicken die Deutschen besonders sorgenvoll in ihre Zukunft, vor allem, wenn es um Beruf und Alter geht. Insgesamt sehen die Bundesbürger am häufigsten die höchsten persönlichen Risiken und eher geringe Chancen, anders als die Kanadier, die hohe Chancen und die wenigsten Risiken für sich sehen. „Finanziellen Zukunftsängsten kann mit entsprechend leistungsstarker Vorsorge effektiv entgegen gewirkt werden. Fondsbasierten Versicherungslösungen kommt hier hohe Bedeutung zu“, so Drews. Vielen Menschen in Deutschland fehle allerdings der Durchblick durch den Dschungel an Informationen über die Möglichkeiten privater Vorsorge. „Hier raten wir zur professionellen Beratung durch einen unabhängigen Berater“, betont der Deutschlandchef der Canada Life „Und Versicherungsmakler nehmen hierbei eine wichtige Rolle ein.“

Zur Studie

Alle Daten, soweit nicht anders angegeben, sind von der YouGov Deutschland GmbH bereitgestellt. An der Befragung zwischen dem 03.08 und dem 12.08.16 nahmen 5301 Personen teil.

Institut

  • YouGov

Methode

  • Onlinerepräsentative Umfrage

Grundgesamtheit

  • Grundgesamtheit: n = 5301
  • Befragte in Deutschland: 2131
  • Befragte in den USA: 1096
  • Befragte in Kanada: 1046
  • Befragte in Irland: 1028

Zeitrahmen

  • 03.08.–12.08.2016

Über Canada Life

Canada Life ist der älteste Lebensversicherer Kanadas. Das Unternehmen wurde 1847 in Hamilton, Ontario, gegründet und hat sich seither zu einem der weltweit größten und finanzstärksten Anbieter von Lebensversicherungen etabliert. Seit 2003 gehört die Canada Life-Gruppe zur Finanzdienstleistungs-Holdinggesellschaft Great-West Lifeco Inc., dem zweitgrößten Lebensversicherungskonzern Kanadas. Weltweit betreut der Versicherer zusammen mit seinen Tochtergesellschaften rund 28 Mio. Kunden. Allein im Heimatmarkt sind es über 12 Mio. Kunden. Great-West Lifeco gehört weltweit zu den Top 10 Lebens- und Krankenversicherern (nach Marktkapitalisierung). In Deutschland ist Canada Life seit 2000 erfolgreich: mit renditeorientierter Altersvorsorge und modernem Risikoschutz. Das Kerngeschäft bilden fondsgebundene Versicherungen, die auf langfristiges, renditestarkes Aktieninvestment setzen. Hier zählt Canada Life mittlerweile zu den wichtigsten Anbietern im deutschen Maklermarkt. Bei der Absicherung von schweren Krankheiten (Dread Disease-Versicherung) und Grundfähigkeiten ist das Unternehmen Marktführer. Seit 2014 ergänzen eine Berufsunfähigkeitsversicherung und ein Risikolebenstarif das Produktportfolio.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe