Die Besten, Unternehmer verklagt Signal Iduna, Kranke streiten mit Versicherern und Kassen, Altersvorsorge: Ein geldpolitisches Risiko?, Flexi-Rente, warum die gesetzliche Rente überleben wird, Ergo, Munich Re, MLP, Deutsche Urlauber sorglos in Sachen Einbruch, Urlaubsvorbereitungen

Thema des Tages

Wer ist der beste…?

….Versicherungsvertreter Deutschlands? Die Vertreter der AachenMünchener / Deutschen Vermögensberatung. So das Testergebnis des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ). „Sehr gut“ sind demnach auch die Berater der Allianz und der Axa. Das durchschnittliche Gesamtergebnis: „gut“.  Laut Studienautoren besitzen die meisten Vertreter fachliches Know-How, sind motiviert und nehmen sich Zeit. Nur die individuelle Kundenbedarfsermittlung kommt teilweise zu kurz. VersicherungsJournal.de DISQ

…Rentenversicherer Deutschlands? Die Allianz bietet nicht nur mit den besten Tarif in der klassischen Rentenversicherung, sondern kann auch bei fondsgebundenen Produkten und Indexpolicen punkten. So eine Analyse des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP). Ebenfalls vorne mit dabei: die Europa, die Alte Leipziger und die Stuttgarter. Weitere Erkenntnisse: Kunden, die einen klassischen Tarif bevorzugen, konnten dieses Jahr nur noch aus 37 Anbietern wählen (2015: 50 Anbieter). Das Investment.com IVFP (PDF-Download)


— Anzeige —-

Generali Unfall-Bestandsoptimierung: Die Bayerische hilft weiter

Sind auch Ihre Kunden von der Bestandsoptimierung der Generali bei Unfallversicherungen betroffen? Die Bayerische hat mögliche Bestandsübertragungen in eigene Tarife kalkuliert und bietet unkomplizierte Übernahmen zu den ursprünglichen Konditionen an. Alle wichtigen Infos finden Vermittler unter Die Bayerische.


Recht(sstreit)

Immobilien-Investor vs. Signal Iduna „Mehrere hundert Euro“ fordert der Immobilien-Investor Anno August Jagdfeld von der Signal Iduna – und hat deshalb Klage eingereicht beim Landgericht Dortmund. Die Versicherungsgruppe habe seinen Ruf geschädigt und so für Verluste bei den Kleinanlegern seines Fonds gesorgt. Handelsblatt 

Stromschlag-Opfer vs. Unfallversicherung Nach einem 20.000-Volt-Stromschlag im Jahr 2012 fordert der 56-jährige Joachim Danckert über 430.000 Euro von seiner Unfallversicherung. Diese bestreitet inzwischen aber, dass es einen Unfall gab, der Danckerts anhaltende Gesundheitsprobleme verursacht. Der Fall ist vor Gericht gelandet. RP Online

Patientin vs. AOK Plus Eine Thüringerin, die an Brustkrebs erkrankt ist, soll 1.700 Euro an Taxirechnungen selbst zahlen. Die AOK Plus will maximal 365 Euro erstatten. Denn die Patientin sei nicht in die nächstgelegene Chemotherapie-Praxis gefahren, sondern in ein weiter entferntes Spezialzentrum – ohne medizinische Notwendigkeit, meint die Krankenkasse. Versicherungsbote

Rente

Altersvorsorge als geldpolitisches Risiko Verbraucher, die für ihr Alter vorsorgen wollen, würden kaum Rendite erhalten. Und deshalb noch mehr sparen statt konsumieren – „wodurch die eigentlichen Ziele der Zentralbanken – nämlich höhere Inflation und verbesserte Wachstumsaussichten – konterkariert werden“, meint Stefan Bielmeier, Chefvolkswirt der DZ Bank. Focus Money Online.

Ruhestand soll später starten Um Anreize dafür zu schaffen, präsentiert die Bundesregierung nun einen neuen Gesetzesentwurf für einen flexibleren Übergang in den Ruhestand. Der Kernpunkt: Hindernisse für Teilzeit-Rentner mit Teilzeit-Job sollen abgebaut werden. Details kennt die Frankfurter Allgemeine.

Die gesetzliche Rente ist „kein Auslaufmodell“, sondern „viel besser als ihr Ruf“, meint Finanz- und Wirtschaftsjournalist Thomas Öchsner. Mehr als 125 Jahre habe die gesetzliche Rentenversicherung überlebt. Anders als bei etwa privaten Versicherern würde die Rente nicht durch Provisionen oder Gebühren schrumpfen. Und die Rendite betrage durchschnittlich 3%. Weitere Gründe: Süddeutsche Zeitung


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Ergo prüft Auslandsgeschäft Bis Ende 2016 will der Vorstandsvorsitzende Markus Rieß die Auslandstöchter der Ergo prüfen, Zielvorgaben entwerfen und, wenn nötig, Anpassungen vornehmen. „Zukäufe wie auch Verkäufe sind eine Option“, sagt Rieß. Er überlegt außerdem, ob die Ergo in das Asset Management einsteigen sollte. Wirtschaftswoche

Munich Re animiert zu Innovation Mitarbeiter des Rückversicherers sollen dazu ermutigt werden, Innovationslabs zu gründen. In Zukunft können sie sich in Teams auf Budget und Büros bewerben. Auf diese Weise will Chef Nikolaus von Bomhard „Schub“ in die Firmenkultur bringen. Versicherungswirtschaft heute

MLP spendiert Studierenden Mittagessen und berät sie nebenbei in Sachen Finanzen. In vielen Universitäten veranstaltet MLP sogar Seminare zur Rhetorik oder zu Gehaltsverhandlungen. Kritik an dem Finanzdienstleister sowie an den Bildungseinrichtungen übt der Uni Spiegel.

Zahl des Tages

78%

der Deutschen machen sich kaum (60%) oder überhaupt keine (18%) Sorgen, dass Diebe bei ihnen Zuhause einbrechen, während sie selbst im Urlaub sind. Das ergab eine Umfrage im Auftrag der Gothaer. AssCompact Gothaer

Zu guter Letzt

Vor dem Urlaub gibt es noch ein bisschen was zu tun: Wer mit dem Wohnwagen oder Wohnmobil verreist, sollte das Gefährt versichern. Die Kosten für ein Fahrzeug mit dem Wert von 35.000 Euro betragen laut dem VerMak Assekuranzservice: 150 Euro für eine Teilkasko, 500 Euro für die Vollkasko. In welchen europäischen Ländern Maut-Gebühren fällig werden, erklärt bocquel-news.de. Wer dagegen lieber radelt, für den hat das manager magazin die 18 schönsten Radwege Deutschlands notiert.

Neu im TagesBlog

In seinem aktuellen Beitrag geht Björn Fleck, versicherungselemente.de, auf fünf populäre Irrtümer zum Thema Kündigungsrecht ein. TagesBlog