Brexit(-Folgen), Finanzberatung stirbt in GB nicht aus, Must-Haves in der Betriebshaftpflicht, in Sachen Pflege beraten, Rechte und Pflichten eines Financial Planners, Versicherungsschutz = teurere Reparatur, Allianz und DKV sagen Nein zu Fitness-Tarifen, Knip, Ostangler, Barents Re, Rente

Thema des Tages

Nach dem Brexit Die Börse spielt verrückt. Der Pfund stürzt ab. Die Prognose: Bis zu 10.000 Banker werden London verlassen. Mit knapp über 50% siegten die EU-Gegner in Großbritannien bei der Wahl am 23. Juni. Manager Magazin Tagesschau.de

Börsennotierte Versicherer seien direkt von der Entscheidung für den EU-Austritt betroffen, meint Dr. Klaus Wiener, Chefvolkswirt des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft. Andere Versicherer seien indirekt betroffen aufgrund ihrer Kapitalanlagen. Kunden müssten sich aber keine Sorgen machen.

Die Branche reagiert unterschiedlich: Der Maklerpool BlauDirekt listet in seinem Blog auf, welche Versicherer angelsächsisch sind – und daher in den nächsten zwei Jahren vor großen Entscheidungen stehen. Bei der MunichRe reagiert man wenig begeistert. „Die Entscheidung des britischen Volkes ist ein schwerer Schlag für die EU. Sie wird die Konjunktur vor allem in Großbritannien stark belasten“. Die Allianz dagegen erwartet mittel- bis langfristig „bilaterale Vereinbarungen zwischen Großbritannien und der EU für beständige und erfolgreiche Beziehungen“, so ein Konzern-Sprecher. Cash.Online


— Anzeige —-

Generali Unfall-Bestandsoptimierung: Die Bayerische hilft weiter

Sind auch Ihre Kunden von der Bestandsoptimierung der Generali bei Unfallversicherungen betroffen? Die Bayerische hat mögliche Bestandsübertragungen in eigene Tarife kalkuliert und bietet unkomplizierte Übernahmen zu den ursprünglichen Konditionen an. Alle wichtigen Infos finden Vermittler unter Die Bayerische.


Vertrieb

Kein Vermittlersterben in Großbritannien Wie hat sich das Provisionsverbot in Großbritannien ausgewirkt? Laut einem Vortrag auf einer Makler-Veranstaltung: Schlecht! Die Zahl der Finanzberater sei von 280.000 (zu Spitzenzeiten) auf knapp 35.000 gesunken. Doch die Zahlen scheinen völlig falsch zu sein. Michael A. Hillenbrand und Alexander Hoffmann von der Deutsche Verrechnungsstelle für Versicherungs- und Finanzdienstleistungen haben recherchiert. expertenReport

Bei der Betriebshaftpflicht auf das Wesentliche achten Wichtig sind vor allem folgende Kriterien: Eine Umweltschadens- und Umwelthaftpflichtversicherung gehört dazu. Branchendifferenzierung ist wichtig, ebenso wie mitversicherte Mitarbeiter. Die Mindestdeckungssumme: 3 Millionen Euro für Personen- und Sachschäden; 300.000 Euro für Vermögensschäden. Auch Datenschutz- bzw. Internetrisiken sollten integriert sein. Weitere Must-Haves kennt ProContra Online.

Wie Vermittler jetzt zur Pflege beraten können Vermittler sollten ihren Kunden offen sagen, dass eine private Pflegeversicherung zukünftig teurer wird, meint Hagen Engelhardt von Medi-Kost-Net. Grund dafür ist die gesetzliche Pflegereform, die ab 2017 in Kraft tritt. Engelhardt rät: Dem Kunden muss klar gemacht werden, dass nur Menschen ohne Vermögen und ohne Kinder keine Absicherung brauchen. Bei anderen sei das Vermögen der Kinder oder das Eigenheim gefährdet. Versicherungsmagazin 

Was muss eigentlich ein Financial Planner? Wann und wofür haftet er? Diese Fragen beantwortet ein neuer Leitfaden von Rechtsanwalt Peter Balzer von der Kanzlei Sernetz Schäfer. In diesem grenzt er den Financial Planner beispielsweise von einem Anlage- und Vermögensberater ab: Letzterer soll den Kunden am Ende zu konkreten Produkten führen, ersterer soll eher allgemeine Handlungsempfehlungen geben. Das Investment.com

Zahl des Tages

80%

mehr verlangen Reparaturgeschäfte durchschnittlich, wenn sie erfahren: Der kaputte Computer ist versichert. So ein Test des Instituts für Finanzwissenschaften an der Universität Innsbruck. Versicherungsbote


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen und Namen

Allianz und DKV planen keine Fitness-Tarife Die Generali führt einen Vitality-Tarif in ihre Private Krankenversicherung ein. Andere Krankenversicherer wollen das vorerst nicht. „Wir tracken nicht digital und quasi rund um die Uhr die Aktivitäten unserer Kunden“, so eine Sprecherin der Allianz. Auch die Ergo mit der Krankenversicherungstochter DKV spricht sich dagegen aus. finanzen.net

Knip bietet Ordner ohne Maklermandat Einsteiger können den digitalen Versicherungsordner nutzen – ohne gleich ein Maklermandat an das Insurtech zu erteilen. Auf diese Weise will Knip die Nachfrage erhöhen. Versicherungswirtschaft heute

Ostangler mit Gewinnplus 205.000 Euro Gewinn machten die Ostangler Versicherungen 2015 – 9,6% mehr als noch im Vorjahr. Auch die Beitragseinnahmen sind gestiegen: um 1,8% auf 23 Millionen Euro. Bei 47% lag die Bruttoschadenquote 2015. Zum Vergleich: 2014 lag sie bei 43%. Versicherungswirtschaft heute

Barents Re zieht nach Köln Laut „Herbert Frommes Versicherungsmonitor“ wird eine Luxemburger Tochter des Rückversicherers Barents Re ein Büro in Köln beziehen. Von dort aus soll das Unternehmen den europäischen Markt – insbesondere Osteuropa – bearbeiten und erschließen. Versicherungsmonitor

Zu guter Letzt

Wie es um die Rente bestellt ist Ein Thema, zwei Schlagzeilen: Während die Frankfurter Allgemeine titelt „Rentenbeiträge sollen bis 2020 nicht steigen“, warnt die Wirtschaftswoche: „Das Rentenniveau ist vor dem Fall“. In beiden Beiträgen geht es um die Zukunft der Rentenversicherung. Bis 2020 soll der Beitragssatz stabil bleiben. Dafür geht die Rentenversicherung an ihre Reserven. Gleichzeitig warnt Präsident Axel Reimann vor steigender Altersarmut. Frankfurter Allgemeine Wirtschaftswoche Tagesbriefing (Pressemitteilung Deutsche Rentenversicherung Bund)

Neu im TagesBlog

In seinem aktuellen Beitrag geht Björn Fleck, versicherungselemente.de, auf fünf populäre Irrtümer zum Thema Kündigungsrecht ein. TagesBlog

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: