Teure Unwetter, keine Versicherung in Hochwassergebieten, Provisionen könnten sinken, Stand der Digitalisierung, Grüne sind gegen die Riester-Rente, wie man sein Rentenniveau verbessern kann, wie man auf Beschwerden professionell reagiert

Meine-eine_Police_neu

Thema des Tages

Teure Unwetter Häuser, Autos, Gewerbe – die Unwetter im Südwesten Deutschlands machten vor nichts halt. Ein teurer Monat für die Versicherer: Auf rund 450 Millionen Euro schätzt der GDV die Kosten. Dabei beziehen sich diese Zahlen nur auf die Schäden vom 27. bis 30. Mai. Handelsblatt und Tagesbriefing Pressemitteilung vom GDV

Paris säuft ab Da es auch in Frankreich in den letzten Tagen zu heftigen Regenfällen kam, wurden in Paris der Louvre und weitere Museen vorübergehend geschlossen. Der Verband AFA geht von Schäden in Höhe von rund 600 Millionen Euro aus, allerdings hielten die Unwetter noch an. Handelsblatt

Keine Versicherung in Hochwassergebieten Gerade da, wo es am nötigsten wäre, können sich Hausbesitzer oft gar nicht mehr gegen Hochwasser versichern. Bianca Boss, BDV, hat daher eine Idee: „Wir plädieren schon seit Jahren dafür, dass man jeden Gebäudebesitzer dazu zwingt, eine solche Versicherung abzuschließen. Die Prämie für die Versicherung wäre damit für jeden gleich, das Risiko würde so breit gestreut. Das Problem, sich gegen Hochwasser versichern zu können, lässt sich nur über eine verpflichtende Police lösen. Sonst bekommen Menschen in Hochrisikogebieten gar keinen Versicherungsschutz mehr.“ Zeit

 


— Anzeige —-

VERMÖGENSPASS®

Kostenfreie eBooks zeigen Ihnen die Wege, wie Sie …

  • MiFID II / IDD- „Tsunami“ von „Beweislastumkehr“ + Umsonst-Beratungen vermeiden,
  • Wechsel vom „Verkäufer“ zum Öffentlichkeitsauftritt als „Berater“ schaffen und
  • Spaß am Beruf durch die „DIN ISO 22222“ perfektionieren.

www.mwsbraun.de


Versicherungsmarkt

Wer verwaltet die Lebensversicherung? Im Moment sind die großen Gesellschaften noch zurückhaltend bei der Auslagerung der Altbestände ihrer Lebensversicherungen. Die Heidelberger Leben als Run-Off-Unternehmen wirbt allerdings damit, dass sie Anfragen deutlich schneller bearbeitet und Vorgänge für Kunden angenehmer macht. Verbraucherschützer und BDV sehen das kritisch. Welt

Kfz-Versicherer haben zufriedene Kunden Vor allem bei den Direktversicherern wurden in der Studie des Deutschen Instituts für Service-Qualität GmbH & Co. KG (Disq) „Kundenbefragung: Kfz-Versicherer 2016“ hohe Werte erreicht. Wechselgründe kann es aber dennoch geben. VersicherungsJournal I und VersicherungsJournal II

Vertrieb

Provisionen könnten sinken Die Geschäfte laufen schleppend, der Wettbewerb wird härter. Dies könnte sich nach einem vom Bundesverband der Deutschen Volksbanken und Raiffeisenbanken (BVR) in seinem aktuell herausgegebenen und vom ifo Institut erstellten Branchenbericht auf die Höhe der Provisionen auswirken. Fonds Professionell

Stand der Digitalisierung Wie ist es um die Digitalisierung in der Finanzbranche eigentlich wirklich bestellt? Gibt es Hilfestellungen der Versicherer und Pools für die Makler? Um diese Fragen aktuell beantworten zu können, gibt es eine Online-Umfrage bei SurveyMonkey, die nur sieben kurze Fragen umfasst. Portfolio International

Antwortbrief BDV-Präsident Axel Kleinlein hat sich kürzlich zweimal öffentlichkeitswirksam an die Makler in Deutschland gewandt und den Interessenkonflikt, der sich durch Provisionszahlungen ergibt, thematisiert. Doch Makler Hubert Gierhartz will das so nicht auf sich und seinen Kollegen sitzen lassen und antwortet nun ebenfalls in einem offenen Brief: „(…) Herr Kleinlein, Sie sollten aber zwischen den Vermittlertypen unterscheiden. Als Makler kann ich aus Haftungsgründen, und auch wegen meines guten Rufes, nicht auf Teufel komm raus irgendwelche unsinnigen Versicherungen vermitteln. Nichts spricht sich schneller herum, als ein schlechter Ruf.“ Pfefferminzia


— Anzeige —-

„Meine eine Police“ der Bayerischen: Versicherung ganz neu gedacht

Mit dem neuen Komposit-Tarif „Meine eine Police“ hat die Bayerische die erste vollwertige Allgefahren-Deckung an den Markt gebracht. Die drei Grundbausteine Haftpflicht, Hausrat und Glas werden durch optionale Module aus den Sparten Wohngebäude, Unfall, Rechtsschutz und Kfz kombiniert und lassen sich so optimal an die Lebenssituation der Versicherten anpassen. Mehr im aktuellen Beitrag auf AssCompact.


Rente

Grüne sind gegen die Riester-Rente Nach Meinung der Rentenkommission der Partei hat die Riester-Rente nicht dazu geführt, ein „ein lebensstandardsicherndes Gesamtversorgungsniveau“ zu erreichen. Grund dafür sei unter anderem, dass es zu wenig Riester-Sparer gibt und die Renditen zu niedrig sind. FAZ

Wie man sein Rentenniveau verbessern kann erläutert das Manager Magazin in seinen „5 Tipps für mehr Rente“. Diese sollen vor allem für Sparer der Generation 50plus hilfreich sein.

Kommunikation und Marketing

Wie man auf Beschwerden professionell reagiert Wenn sich Mitarbeiter oder Kunden über Missstände beschweren, sollten Gesprächspartner lieber auf die Bedürfnisse dahinter eingehen als umständlich auf die Anschuldigungen zu reagieren. Das empfehlen die Kommunikationstrainer Dr. Gudrun Fey und Frank Seeger. Weitere Tipps stehen in ihrem Gastbeitrag im VersicherungsJournal.

Fan-Artikel Wer mit Fanprodukten rund um die Euro 2016 verdienen will, muss einiges beachten. Rechtliche Grundlagen sind gesammelt bei Impulse zu finden.

Zu guter Letzt

Schmuck beim Juwelier nicht versichert Auch wenn ein Juwelier keine Versicherung hat, die bei Diebstahl oder Raub von Schmuckstücken eintritt, die ihm zu Ankauf oder Reparatur übergeben wurden, muss er den Kunden nicht unbedingt darauf hinweisen. Das hat der Bundesgerichtshof entschieden. Kostenlose Urteile


Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe