Mit einem innovativen Konzept mehr erreicht – Die finpool Maklerservice AG zieht eine positive Bilanz

Jürgen Beisler. Bildquelle: finpool

Jürgen Beisler. Bildquelle: finpool

PRESSEMITTEILUNG – Unterhaching, 24.05.2016. Die finpool Maklerservice AG ist im Juni 2015 als neuer Maklerverbund gestartet. Vorstand Jürgen Beisler blickt zufrieden auf das erste Jahr zurück. Sein innovatives Konzept ist bei Vermittlern und Gesellschaften auf großes Interesse gestoßen, sodass das Unternehmen einen Zuwachs sowohl an angebundenen Maklern als auch an Kooperationspartnern verzeichnet.

„Sicher war es in der derzeitigen Marktphase und nach Inkrafttreten des LVRG nicht leicht, meine Idee von einem zukunftsfähigen Verbund umzusetzen, doch der Zuspruch von Vermittler- und Versichererseite hat uns in unserem Ziel gestärkt. Im letzten Jahr haben wir neue Makler sowie Versicherer und Produktanbieter angeschlossen und die Kooperationen mit Makler-Softwareanbietern ausgebaut“, so Beisler.

Seit November 2015 können Verbundpartner die anwenderfreundlichen Produkte der Mr-Money Unternehmensgruppe zu Top-Konditionen erhalten. Darüber hinaus wurde mit CODieBOARD# finance-center ein leistungsstarkes Maklerverwaltungsprogramm für die Vermittler installiert. Weitere Kooperationen, etwa mit einem Finanzanalyse-Softwarehersteller oder um den Makler hinsichtlich einer rechtssicheren Beratung zu unterstützen, stehen kurz vor dem Abschluss und werden den angebundenen Partnern zeitnah zur Verfügung stehen.

In erster Linie ist finpool ein Verbund von Maklern, die frei und unabhängig ohne vertragliche oder sonstige Verpflichtungen arbeiten. Der Zusammenschluss erleichtert Verhandlungen mit Versicherern sowie die Bewältigung von staatlichen Regulierungen. Die Anbindungen, die finpool an alle gängigen Gesellschaften vermittelt, sind ausschließlich Direktanbindungen und die Courtagesätze dabei marktüblich. Das finpool-Konzept sieht es zudem vor, dass jedem Makler ein Bonus für sein Neugeschäft gutgeschrieben wird. Dieses Guthaben kann er dann entsprechend seinen Wünschen und Bedürfnissen etwa für Softwareprodukte, Assistenztätigkeiten oder Fortbildungen verwenden.