Welche Riester-Verträge sich lohnen, welche Betreuer Versicherer in Anschreiben nennen dürfen, was Berater lieber vergessen sollten, Beratung bei Multi-Risk-Versicherungen, Geldgeschenke, zweierlei Maß, VHV mit verbessertem Rating, Maschmeyers Freunde

Thema des Tages

Welche Riester-Verträge sich lohnen Nach der anhaltenden Kritik an der Riester-Rente sorgt jetzt eine Untersuchung des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) für mehr Klarheit. In dem Rating werden die besten Tarife vorgestellt. Insgesamt sehen die Marktforscher das Produkt eher positiv und bescheinigen den Verträgen eine Durchschnittsrendite von rund 3,6 Prozent. VersicherungsJournal


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Makler und Beratung

Welche Betreuer Versicherer in Anschreiben nennen dürfen Künftig dürfen Versicherungsgesellschaften in ihren Kundenanschreiben und Versicherungsscheinen eigene Vertreter als Kundenbetreuer benennen. Das gilt auch dann, wenn die Kunden von einem anderen Makler betreut werden. Mit dieser Entscheidung (Az.: I ZR 151/15) hob der Bundesgerichtshof (BGH) ein Urteil des Oberlandesgerichts Nürnberg auf. Interessengemeinschaft Deutscher Versicherungsmakler

Was Berater lieber vergessen sollten Jeder Mensch erfährt im Laufe seiner Erziehung und späteren Erfahrung Glaubenssätze, die sein Handeln und Denken beeinflussen. Im Vertrieb können manche Annahmen jedoch hinderlich sein. Welche Voruteile Verkäufer am besten schnell über Bord werfen, erläutert Verkaufstrainer Ingo Vogel in einem Gastbeitrag beim VersicherungsJournal.

Beratung bei Multi-Risk-Versicherungen Wenn Kunden diesen Begriff hören, können sie leicht dem Irrtum erliegen, diese Policen seien die Allrounder unter den Versicherungen. In gewisser Weise ist das zwar richtig, dennoch sollten Vermittler immer darauf hinweisen, was nicht abgesichert ist. Etwa psychische Erkrankungen. Und mit Erwerbsunfähigkeit hat das Produkt eben auch nichts zu tun. Weitere Tipps zur Beratung gibt Biometrie-Experte Philip Wenzel bei Pfefferminzia.

Gesellschaft

Ältere wünschen sich mehr Beratung in der Gesundheitsvorsorge Das hat eine Studie von Heute und Morgen ergeben. Auch Altersvorsorge und Geldanlage sind für die Generation 50plus wichtige Themen. Pfefferminzia

Geldgeschenke Verkehrte Welt: Wer bei seiner Bank Geld anlegen will, muss teilweise schon mit Strafzinsen rechnen, jetzt könnte es für die Kreditaufnahme sogar noch Geld dazu geben. Focus

Zweierlei Maß Die Debatte über das Renteneintrittsalter ist in vollem Gange. Einige Politiker fordern, dass die Deutschen bei steigender Lebenserwartung auch länger arbeiten sollen. Ganz gerecht erscheint das nicht, denn Bundestagsabgeordnete können unter bestimmten Umständen schon mit 56 Jahren in Rente gehen. Das Investment


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht einen Vertriebsprofi als selbständigen Anzeigenverkäufer

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Infos und Bewerbung hier!


Unternehmen und Märkte

Roland meldet gute Zahlen Umsätze und Gewinn des Kölner Rechtsschutzspezialisten sind im vergangenen Jahr gestiegen und das Mitarbeitergeschäft wird derzeit saniert. Versicherungsmonitor

VHV mit verbessertem Rating Die Ratingagentur Standard & Poor’s (S&P) sieht vor allem die Kapitalisierung und die Ertragskraft der VHV Gruppe positiv. Derzeit wird die VHV Gruppe unter ihrem Chef Uwe H. Reuter erstmals mit A mit positivem Ausblick bewertet. AssCompact

Ergo mit neuem Geschäftsfeld Mobilität Unter dem Namen „Ergo Mobility Solutions“ will das Unternehmen künftig Mobilitätsdienstleistungen für Privat-und Firmenkunden anbieten. Geführt wird der neue Bereich ab 1.1.2017 von Karsten Crede, sofern die Gremien bis dahin zugestimmt haben. Versicherungsmagazin

Kundendaten nutzen Zwar sindTelematiktarife und Apps wichtige Bausteine auf dem Weg in die Digitalisierung, jedoch noch lange nicht das Ende. Davon ist Assekurata-Chef Reiner Will überzeugt. Er sieht noch viel Potenzial in der Nutzung der Kundendaten. Versicherungswirtschaft Heute

Zu guter Letzt

Maschmeyers Freunde Im Moment läuft es gut für Carsten Maschmeyer. Sein kürzlich veröffentlichtes Buch verkauft sich gut, im Fernsehen ist er Juror bei „Die Höhle des Löwen“. Doch ein Schatten fällt auf den Unternehmer – denn auffallend oft posten Nutzer bei Kritik so lange positive Kommentare, bis die negativen Meinungen in den Hintergrund gedrängt werden, wie der Tagesspiegel recherchiert hat.

Neu im TagesBlog

Hat die private Erwerbsunfähigkeitsversicherung einen Konstruktionsfehler? Wer sich eine Berufsunfähigkeitsversicherung nicht leisten kann, sucht nach Alternativen und schließt dann häufig eine Erwerbsunfähigkeitsversicherung ab. Für wen das sinnvoll ist und wo die Schwierigkeiten liegen können, erläutert Gerd Kemnitz, Versicherungsmakler mit Spezialisierung auf BU-Versicherungen, in seinem neuen Beitrag im TagesBlog.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe