Sozialverband Deutschland: Rentenerhöhung ändert nichts an steigender Altersarmut

Zur heutigen Kabinettsberatung der Rentenanpassung 2016 erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

PRESSEMITTEILUNG – „Die Rentnerinnen und Rentner haben diese Anpassung mehr als verdient. Doch die frohe Botschaft ändert nichts an dem eigentlichen Problem.

Rund 536.000 Rentner sind bereits heute auf Grundsicherung angewiesen. Insbesondere die künftige Auswirkung des Nachhaltigkeitsfaktors und der politische Wille, das Rentenniveau weiter zu senken, bleiben aktuell und gehören selbstverständlich auf die politische Agenda. Ziel muss es sein, das Rentenniveau zu stabilisieren.“

V.i.S.d.P.: Benedikt Dederichs

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe