BVI: Fondsbranche sammelt im Februar 5,5 Milliarden Euro neue Gelder ein

  • Publikumsfonds: Abflüsse aus Wertpapierfonds, Zuflüsse in Immobilienfonds
  • Immobilienfonds: Anteil von Einkaufszentren steigt, Deutschland im Fokus

PRESSEMITTEILUNG – Im Februar flossen der deutschen Fondsbranche netto 5,5 Milliarden Euro neue Gelder zu.

Erneut waren Spezialfonds mit Zuflüssen von 6,9 Milliarden Euro der Treiber im Neugeschäft. Publikumsfonds verzeichneten Abflüsse von 1,5 Milliarden Euro: Während offene Immobilien-Publikumsfonds 0,9 Milliarden Euro einsammelten, flossen aus Wertpapier-Publikumsfonds netto 2,4 Milliarden Euro ab. Dazu haben insbesondere Rentenfonds beigetragen, aus denen Anleger 1,8 Milliarden Euro abzogen. Aktienfonds verzeichneten wie im Januar Abflüsse von 0,7 Milliarden Euro. Seit Jahresanfang summiert sich das Neugeschäft der Branche auf netto 22,1 Milliarden Euro. Die Fondsgesellschaften verwalteten Ende Februar 2016 ein Vermögen von 2,6 Billionen Euro. Davon entfallen 2,1 Billionen auf Wertpapierfonds, 392 Milliarden Euro auf freie Mandate und 142 Milliarden Euro auf offene Immobilienfonds.

Quelle: BVI

Quelle: BVI

 

Offene Immobilienfonds haben in den letzten fünf Jahren verstärkt in Einkaufszentren investiert. Diese bieten durch eine Vielzahl an Mietern aus unterschiedlichen Branchen eine breite Risikostreuung. Bei Immobilienfonds-Publikumsfonds ist entsprechend der Anteil von Handel und Gastronomie seit Ende 2010 von 21 Prozent auf 25 Prozent gestiegen, bei Immobilien-Spezialfonds von 20 Prozent auf 27 Prozent. Hingegen haben Bürogebäude an Bedeutung verloren, wenngleich sie mit 59 Prozent bzw. 43 Prozent weiterhin die häufigste Nutzungsart sind.

Quelle: BVI

Quelle: BVI

 

Bei der regionalen Streuung des Immobilienvermögens haben die Fondsmanager den hohen Anteil Deutschlands weiter ausgebaut. 37 Prozent des Immobilienvermögens von Publikumsfonds und 70 Prozent von Spezialfonds sind mittlerweile in Deutschland investiert. Dieser Ausbau ging zu Lasten der restlichen Euro-Länder wie Frankreich, dem zweitstärksten Investitionsstandort für Immobilienfonds.

Quelle: BVI

Quelle: BVI