Mehr Frauen in den Vertrieb, Servicegebühren, alternative Streitbeilegung, Provisionsabgabeverbot auf dem Prüfstand, Rieß-Mail, Zusatzbeiträge für höhere Rente, Werbung mit „Geschmäckle“

Thema des Tages

Mehr Frauen in den Vertrieb Von Frauenquote keine Spur: Nur 13 Prozent der ungebundenen Vermittler sind derzeit Frauen. Über Gründe, Ansätze zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf, das Image der Branche und weitere Hindernisse hat der Versicherungsbote mit Prof. Dr. Gabriele Zimmermann vom Institut für Versicherungswesen an der TH Köln gesprochen.


— Anzeige —-

simplr Kunden-App macht Makler zum FinTech Mit simplr hat Dein Kunde seine Versicherungsverträge und Deine Kontaktdaten immer und überall auf seinem Smartphone dabei. Begrüße Deine Kunden persönlich und halte Sie über Deine App immer auf dem Laufenden. Der nächste Schritt in der Kundenkommunikation. Hier jetzt mehr erfahren!


Marketing

Servicegebühren Viele Makler stecken in einer Zwickmühle: Einerseits haben sie mit steigenden Verwaltungskosten zu kämpfen, andererseits sind viele Provisionen gesunken. Um dennoch ein auskömmliches Einkommen zu erzielen, setzen sie daher auf kostenpflichtige Serviceleistungen. Laut   Umfrage des Versicherungsjournals sind die Vermittler mit den Ergebnissen zufrieden. Mögliche Einnahmequellen sind z.B. die Beschaffung von Darlehen oder die Erfassung der bestehenden Policen. Portfolio International

Online-Marketing Auch wenn vermeintlich keine Zeit für Werbung in sozialen Medien ist, sollten sich Vermittler mit einigen Punkten dazu beschäftigen. So sind gerade Vertreter der sog. Generation Y oder Digital Natives derart an digitale Inhalte gewöhnt, dass sie auf jeden Fall auch auf diesem Kanal angesprochen werden sollten. Auch eine Handlungsaufforderung sollte immer enthalten sein. Was es sonst zu beachten gibt, hat Chris Andrew, Director bei Hearsay Social, in einem Gastbeitrag für den Versicherungsboten zusammen getragen.

Recht

Alternative Streitbeilegung In der letzten Woche hat der Deutsche Bundestag das Verbraucherstreitbeilegungsgesetz beschlossen und damit auch Kritiker auf den Plan gerufen. Obwohl damit lediglich eine Vorgabe der EU umgesetzt wurde, befürchten einige Juristen eine Paralleljustiz. Nach Ansicht von  Versicherungsombudsmann Günter Hirsch ist diese Sorge jedoch unberechtigt. Versicherungswirtschaft Heute

Provisionsabgabeverbot auf dem Prüfstand Eine endgültige Entscheidung zum Provisionsabgabeverbot  wird es erst nach einem zweijährigen Test geben. So lange dauert die Umsetzung der europäischen Versicherungsvertriebs-Richtlinie (IDD) in nationales Recht. Durch die Umsetzung von Solvency II müssen einige Vorschriften des VAG im nächsten Jahr überarbeitet werden. VersicherungsJournal .

 


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Wie werden wir uns 2030 versichern?

Kaum zu glauben, dass es Smartphones und Tablets noch keine zehn Jahre gibt. Da ist es schwer vorauszusehen, wie die Welt in 15 Jahre aussehen wird. Auch Versicherungen haben einen großen Einfluss auf die Gesellschaft. Über die Versicherung 4.0 hat sich der @AssekuranzDoc Gedanken gemacht.


Unternehmen

Rieß-Mail Auf immerhin drei Seiten informiert Markus Rieß, neuer Vorstandschef der Ergo, seine Mitarbeiter über die Pläne für die Zukunft. Oder jedenfalls war das die Erwartung. So richtig konkret ist die Mitteilung nämlich nicht, sondern enthält nur vage Hinweise auf Kostensenkungen und Gewinnerwartungen. Süddeutsche

Nürnberger stellt sich auf Digitalisierung ein Ab dem 1. Januar 2016 wird es bei der Nürnberger einen neuen Vorstandsbereich geben, der für Kunden und Vermittler gleichermaßen zuständig sein wird. So soll es für alle Sparten einen einheitlichen Vertriebsweg geben. Künftig sollen alle Produkte auch online verfügbar sein, der Preis soll sich nicht von anderen Vertriebswegen unterscheiden. 290 Stellen werden allerdings durch die neuen Strukturen wegfallen. AssCompact

Gesellschaft

Zusatzbeiträge für höhere Rente Wer früher in den Ruhestand gehen möchte, muss Abschläge bei den Rentenzahlungen hinnehmen. Dies soll sich ab 1. Juli 2016 ändern. Von da an können Angestellte ab 50 Jahren Extrabeiträge leisten, um die Abschläge auszugleichen. Mehr geht allerdings nicht. Versicherungswirtschaft Heute


— Anzeige —-

BIG direkt gesund bietet exzellenten Service Mit einem hervorragenden zweiten Platz konnte sich die BIG direkt gesund in der aktuellen TCP-Studie ihre digitale Service-Exzellenz bestätigen lassen. Warum das auch für Vermittler spannend ist, berichtet die AssCompact.


Zu guter Letzt

Werbung mit „Geschmäckle“ Im Sommer gab es bereits Schelte von BdV-Chef Axel Kleinlein für Finanztip-Chefredakteur Hermann-Josef Tenhagen, weil er für Fairr-Riester geworben hatte. Jetzt legt Kleinlein nach und wirft Tenhagen vor, sich für seinen Affiliate-Partner Check24 zu sehr stark zu machen. Sowohl in einem Artikel als auch auf der eigenen Website soll massive Werbung für das Vergleichsportal gemacht worden sein. Namen werden von Kleinlein allerdings nicht offen genannt. Das Investment