Pflegepolicen der Kranken- und Lebensversicherer, Haftpflichtversicherungen im Test, wann die Vertrauensschadenversicherung zahlt, Dread-Disease-Versicherung, Digitalstrategie der Hannover Re, Würzburger kommuniziert über WhatsApp, Sorgerechtsverfügung

Thema des Tages

Pflegepolicen der Kranken- und Lebensversicherer Pflegebedürftigkeit absichern geht über zwei verschiedene Anbieterklassen. Egal, ob über Kranken- oder Lebensversicherer, die Qualität ist in beiden Fällen vergleichbar. Wer Wert auf eine Todesfallleistung legt, sollte auf jeden Fall bei einem Lebensversicherer abschließen. Welche Unterschiede es sonst noch gibt, beschreibt Ellen Ludwig von [ascore] in ihrem Gastbeitrag bei Cash.Online


— Anzeige —-

simplr Kunden-App macht Makler zum FinTech Mit simplr hat Dein Kunde seine Versicherungsverträge und Deine Kontaktdaten immer und überall auf seinem Smartphone dabei. Begrüße Deine Kunden persönlich und halte Sie über Deine App immer auf dem Laufenden. Der nächste Schritt in der Kundenkommunikation. Hier jetzt mehr erfahren!


Produkte

Haftpflichtversicherungen im Test Ein Produkt – zwei Tests: Öko-Test und Focus Money haben sich die Tarife genauer angesehen. Richtig schlecht schneidet kein Tarif bei den Haftpflichtversicherungen ab. Unterschiede in den Preisen und Leistungen gibt es dennoch. Welcher Tarif besonders empfehlenswert ist, fasst Finanzen zusammen.

Wann die Vertrauensschadenversicherung  zahlt Grundsätzlich zahlen die Versicherer sogar bei vorsätzlichem Betrug eines Mitarbeiters, wenn ein Unternehmen eine Vertrauensschadenversicherung    (VSV) abgeschlossen hat. So richtig gern zahlen sie natürlich nicht. Daher werfen viele Gesellschaften ihren Versicherten nun vor, den Betrug nicht frühzeitig durch geeignete Maßnahmen verhindert zu haben und wollen sich so aus der Verantwortung stehlen. Versicherungsmagazin

Dread-Disease-Versicherung Prismalife hat das neue Produkt „Cardea Moments“ auf den Markt gebracht. Das Besondere an der Dread-Disease-Versicherung ist die Mitversicherung von Kindern. Der Tarif ist fondsbasiert. Ob der Abschluss sinnvoll ist, hat Versicherungsmakler Philip Wenzel genauer untersucht und in seinem Gastbeitrag beim VersicherungsJournal begründet.


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Hat der Maklerservice Grenzen?

Viele Makler meinen es gut mit den Kunden: umfassende Beratung, Marktanalysen und Suche nach preiswertem Versicherungsschutz. Viele Versicherer begrüßen es, wenn der Makler zusätzlich kleine Schäden selbst reguliert. Über Vor- und Nachteile dieser Geschäftspraxis schreibt der @AssekuranzDoc.


Gesellschaft

Neuer Vertrag für Hebammen Es ging schon viel durch die Presse, dass die Haftpflichtversicherung für Hebammen Mitte 2016 ausläuft und viele freiberuflichliche Geburtshelferinnen damit faktisch vor dem Aus stehen. Nun gibt es ein Konsortium, das den entsprechenden Schutz bis Mitte 2018 garantiert. Teurer wird es aber dennoch. Süddeutsche

Deutsche Beteiligung an brasilianischem Staudamm Obwohl das Bauvorhaben auf Grund derzeit nicht absehbarer klimatischer Folgen umstritten ist, beteiligen sich viele deutsche Firmen am Bau des gigantischen Staudamms Belo Monte im brasilianischen Amazonasgebiet. Sowohl Allianz als auch Munich Re sehen mehr Vor- als Nachteile bei dem Projekt. Deutschlandfunk

Digitalisierung

Digitalstrategie der Hannover Re Das sogenannte Internet der Dinge steht besonders im Fokus des Versicherers. Außerdem gibt es diverse Projekte mit ausländischen Partnern, die neue Optionen im digitalen Bereich eröffnen sollen, wie Ulrich Wallin, Vorstandsvorsitzender der Hannover Re, im Interview mit Versicherungswirtschaft Heute berichtet.

Würzburger kommuniziert über WhatsApp Ergo Direkt hat es vorgemacht, nun zieht die Würzburger nach. Unter der Telefonnummer 0931 27 95 0 ist das Unternehmen jetzt  Montag bis Freitag von 8.00 bis 18.00 Uhr erreichbar. Allerdings werden nicht alle Anfragen über den Dienst beantwortet, auch gelten ausdrücklich die Datenschutzbestimmungen von WhatsApp. Pfefferminzia

Wie sich Versicherer auf die Digitalisierung einstellen Der Trend ist wohl kaum mehr aufzuhalten – umso wichtiger ist es für die Gesellschaften, auf den Digitalisierungszug schnellstmöglich aufzuspringen. Wie das konkret geht und welche Aufgaben sich dabei stellen, hat der GDV auf seinem Versicherungstag 2015 thematisiert. Einen Überblick über die Inhalte gibt es bei ProContra.

Service

Sorgerechtsverfügung Wenn ein Elternteil oder sogar beide durch Unfall oder Krankheit nicht mehr in der Lage sind, ihre Kinder zu versorgen, ist das schon schwer genug. Dann ist es gut, wenn wenigstens das Sorgerecht geregelt ist. Ab sofort stellt die Monuta daher eine Sorgerechtsverfügung zur Verfügung, für die sogar eine Ausfüllhilfe erhältlich ist. AssCompact

 


— Anzeige —-

BIG direkt gesund bietet exzellenten Service Mit einem hervorragenden zweiten Platz konnte sich die BIG direkt gesund in der aktuellen TCP-Studie ihre digitale Service-Exzellenz bestätigen lassen. Warum das auch für Vermittler spannend ist, berichtet die AssCompact.


Zu guter Letzt

MLP-Aktien in AWD-Hand? Sollte sich der Verdacht bestätigen, wird es teuer für Carsten Maschmeyer. Denn MLP will jetzt genau wissen, wie viele Aktien der ehemalige AWD-Chef im Jahr 2008 zum Zeitpunkt der Dividendenausschüttung in seinem Besitz hatte. Sollten das mehr als drei, fünf oder zehn Prozent gewesen sein, müsste er die Dividenden von damals zurückzahlen. Mehr zu den Hintergründen: Das Investment