Wie Kunden ticken, fällige Lebensversicherung, Kfz-Versicherungen im Test, Garantien und Renditen, wird Mifid II verschoben?, veraltete Systeme, Rente mit 63 abschaffen, Erfolg messen mit NPS, was Daten kosten

Thema des Tages

Wie Kunden ticken Der mündige Kunde will selbst entscheiden, über welchen Vertriebskanal er angesprochen wird. Was er tatsächlich will, wurde beim „Assekuranzforum 2015“ diskutiert. Zu interessanten Ergebnissen kamen dabei u.a. Martin Rothhaar, Managing Partner beim Beratungsunternehmen Elaboratum GmbH, und sein Kollege Philipp Spreer: „Kunden denken nicht in Vertriebskanälen, sondern in Anbietern oder Marken“, so ihre These. Wer nun was genau will, kann nach ihrer Ansicht nach in fünf Typen erfasst werden. Welche das sind, steht im VersicherungsJournal.


— Anzeige —-

simplr Kunden-App macht Makler zum FinTech Mit simplr hat Dein Kunde seine Versicherungsverträge und Deine Kontaktdaten immer und überall auf seinem Smartphone dabei. Begrüße Deine Kunden persönlich und halte Sie über Deine App immer auf dem Laufenden. Der nächste Schritt in der Kundenkommunikation. Hier jetzt mehr erfahren!


Analysiert

Fällige Lebensversicherung Wenn die Lebensversicherung fällig wird, ist das für die Sparer zunächst ein willkommener Geldsegen. Doch ist es wirklich sinnvoll, alles einfach ausgeben? Oder gibt es vielleicht doch eine Möglichkeit, das Geld sicher und doch gewinnbringend wieder anzulegen? Dieser Frage geht die Süddeutsche in einem Beispielfall nach.

Kfz-Versicherungen im Test Langsam wird es Zeit, wenn Verbraucher ihre Kfz-Versicherung noch kündigen wollen. Einige Tests sind zum Thema schon veröffentlicht worden, nun hat auch das Analysehaus Franke und Bornberg die Tarife und Leistungen der Anbieter genauer betrachtet. Das Ergebnis: Mehr als die Hälfte der untersuchten Tarife erhielt die Bestnote „sehr gut“. Handelsblatt

Garantien und Renditen Worauf kommt es bei der Altersvorsorge eigentlich an? In einer Pressemitteilung des Deutschen Instituts für Altersvorsorge ging es vor wenigen Tagen darum, den möglichen Verlust von Rendite bei höheren Garantien zu berechnen. Laut Versicherungsmakler Philip Wenzel greift dies aber zu kurz. Denn bei der Altersvorsorge geht es seiner Meinung nach eher um die Absicherung bis ins hohe Alter und weniger um hohe Renditen, wie er in einem Gastkommentar im VersicherungsJournal darlegt.

MiFID II

Wird Mifid II verschoben? In einigen Punkten herrscht derzeit noch Uneinigkeit bei der Umsetzung von Mifid II, wie jüngst auf dem 9. Mifid-Kongress in Stuttgart deutlich wurde. Ob die Richtlinie nun tatsächlich verschoben wird, wie die EU-Kommission möchte, oder ob zunächst nur Teile in Kraft treten, ist aber noch nicht entschieden. Das Investment

Kommentiert

Veraltete Systeme Viele Bestandsführungssysteme im Kompositbereich sind nicht auf dem neuesten Stand. Diese Meinung vertritt Michał Trochimczuk, Co-Gründer des polnischen IT-Unternehmens Sollers Consulting. Obwohl immer mehr Digitalisierung gefordert sei, würden die Gesellschaften mit ihrer veralteter Software weiter arbeiten. Mit den eigenen Produkten drängt nun auf den deutschen Markt. Versicherungsmagazin

Was die gesetzliche Unfallkasse absichert Ist der Gang zur Toilette während der Arbeitszeit eigentlich versichert? Und wie sieht es auf dem stillen Örtchen selbst aus? Wozu dient eigentlich ein Verbandbuch und was wird darin eingetragen? Und warum wollen junge Leute Versicherungsvertreter werden Diese und andere wichtige Fragen beantwortet Ulrike Stöhring in der TAZ-Kolumne „Die Wahrheit“.

Rente mit 63 abschaffen Was tun, um die gestiegenen Kosten durch die in Deutschland ankommenden Flüchtlinge zu stemmen? Steuern oder Schulden erhöhen? Nein, Rente mit 63 rückgängig machen und das Rentenalter schneller anheben als geplant. Das fordern in einer Kolumne Prof. Dr. Niklas Potrafke, Leiter des ifo Zentrums für öffentliche Finanzen und politische Ökonomie, und Martin Werding, Professor für Sozialpolitik und öffentliche Finanzen an der Ruhr-Universität Bochum. Wirtschaftswoche


 

Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Streit in der GmbH vermeiden

Meinungsverschiedenheiten kommen in den besten Familien vor. Doch manchmal eskaliert der Streit auch unter langjährigen Geschäftspartnern, die bislang vertrauensvoll zusammen gearbeitet haben. Wie man Konflikten am besten schon vertraglich vorbeugt, erklärt der @AssekuranzDoc in seiner neusten Sprechstunde.


Unternehmen

Erfolg messen mit NPS Der sogenannte Net Promotor Score (NPS) soll künftig in allen Bereichen der Allianz als Messzahl eingesetzt werden. Die Zahl soll die Bereitschaft der Kunden messen, ein Unternehmen weiterzuempfehlen. Ist der Faktor hoch, kann daraus Neugeschäft generiert werden. Genaueres berichtet das Manager Magazin in seiner Printausgabe, die am 20. November erschienen ist. Manager Magazin

Namen

Generali Alfred Leu (57), derzeitiger CEO der Generali Schweiz Holding, wird ab 1. Januar 2016  neuer Vorstandsvorsitzender der Generali Holding Vienna AG und der Generali Versicherung AG. Sein Vorgänger Peter Thirring (58) gibt beide Posten aus persönlichen Gründen auf. Versicherungswirtschaft Heute

MLP bestellt neue Aufsichtsrätin Elke Strathmann verstärkt das Team bei der MLP Finanzdienstleistungen AG und soll bis 2018 im Amt bleiben. Strathman gilt als ausgewiesene Personalexpertin und ist in der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA)  Vizepräsidentin des Präsidiums. Cash.Online

Stefan Kennerknecht wird Vorstandsmitglied bei EUROPACE AG Das Unternehmen ist ein internetbasierter Marktplatz für Finanzierungsprodukte. Bislang war Kennerknecht Manager des Maklerpools Fonds Finanz und dort für die Bereiche Vertrieb und Maklermanagement sowie die Fachsparte Baufinanzierung und Bankprodukte verantwortlich. AssCompact

 


— Anzeige —-

BIG direkt gesund bietet exzellenten Service Mit einem hervorragenden zweiten Platz konnte sich die BIG direkt gesund in der aktuellen TCP-Studie ihre digitale Service-Exzellenz bestätigen lassen. Warum das auch für Vermittler spannend ist, berichtet die AssCompact.


Zu guter Letzt

Was Daten kosten Der Preis für persönliche Daten ist in verschiedenen Ländern unterschiedlich hoch. Ob Ausweis- und Kreditenkartendaten oder persönliche Krankengeschichte – alles hat seinen Preis. Die Deutschen langen z.B. ordentlich zu, wenn es um ihre persönliche Krankengeschichte geht. Immerhin 184,20 Dollar werden dafür fällig. Bürger anderer Länder geben dagegen teilweise schon für weniger als 50 Dollar sensible Daten preis. Eine Infografik zum Thema gibt es beim Harvard Business Manager