Zurich: Keine Panik, am Freitag, den 13. droht kein Unglück

PRESSEMITTEILUNG – Bonn, 10. November 2015: Pleiten, Pech und Pannen. Das sind die Assoziationen vieler, wenn es um Freitag, den 13. geht. Eine selbsterfüllende Prophezeiung – denn die Schaden-Statistik der Zurich Versicherung beweist Gegenteiliges. Seit 2009 untersucht der Versicherer regelmäßig den mysteriösen Freitag, den 13., an dem sich viele am liebsten gar nicht aus dem Haus trauen würden. Die Erhebungen belegen jedoch, dass dieser ein Tag wie jeder andere ist.

Entwarnung für die Paraskavedekatriaphobiker
„Seit Beginn unserer Untersuchung im Jahr 2009 konnten wir feststellen, dass an allen Freitagen, die auf einen 13. fallen, mit rund 2.000 Schadenmeldungen ähnlich viele Schäden auftreten, wie im Jahresdurchschnitt“, so Bernd Engelien von Zurich. Allen Paraskavedekatriaphobikern (abgeleitet aus dem Griechischen: Paraskave = Freitag; Dekatria = 13; Phobie = Angst) kann also Entwarnung gegeben werden. „Insgesamt konnten wir am Freitag, den 13. sogar 10 Prozent weniger Schäden verzeichnen als an allen übrigen Freitagen“, so Engelien. Schadensreichster Wochentag ist laut Zurich Statistik mit 2.200 Meldungen der Freitag.

Bringt die „13“ Unglück?
Auch durch die Zahl 13 droht kein Unglück: „Unsere Erhebungen zeigen, dass am 13. eines Monats tatsächlich weniger Schäden auftreten als an anderen Tagen. Durchschnittlich liegen die Schäden hier bei 1730. Die Angst der Paraskavedekatriaphobiker ist also reiner Aberglaube, denn die Zahlen sprechen eindeutig für sich“, so Engeliens Fazit.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.


Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe