Mit Blutspende doppelt helfen – Provinzial-Azubis unterstützen Flüchtlingshilfe

PRESSEMITTEILUNG – Münster. Die Not der rund 3500 Flüchtlinge, die derzeit in Münster leben, bewegt auch die Auszubildenden der Westfälischen Provinzial Versicherung. Im Rahmen einer selbst organisierten Hilfsaktion ließen sie sich deswegen in dieser Woche am Münsteraner Universitätsklinikum Blut abnehmen – und helfen damit gleich in zweierlei Hinsicht.

„Die Aufwandsentschädigung werden wir dazu nutzen, um mit einigen Flüchtlingen einen gemeinsamen Tag im Zoo zu verbringen“, so Frederic Böhmer, Auszubildender zum Kaufmann für Versicherungen und Finanzen: „Dass wir aber mit der Blutspende nicht nur Flüchtlingen, sondern auch Patienten am UKM helfen können, ist natürlich umso schöner.“ Die Aktion ist Teil einer Projektarbeit, die von den Auszubildenden des ersten Lehrjahrs komplett eigenständig organisiert wird. Um möglichst vielen Flüchtlingen einen gemeinsamen Zoobesuch zu ermöglichen, ließen es sich aber auch ihre Kollegen aus höheren Lehrjahren nicht nehmen, sie bei der Blutspende zu unterstützen. Ausbildungsleiterin Elke Ferlemann zeigt sich begeistert vom Engagement der angehenden Versicherungskaufleute: „Eine tolle Aktion! Wir brauchen Leute, die über ihr Fachwissen hinaus auch über soziale Kompetenz verfügen und über den Tellerrand hinausschauen. Es freut mich daher ganz besonders, dass sich unsere Azubis so aktiv für die Flüchtlingshilfe in Münster einsetzen.“