Neue Formen der Rentenversicherung, wie Makler mit Honorarberatung umgehen können, Maklerpflichten, fünf häufige Fehler von Privatanlegern, Allianz strebt nach Irland, Ethik in der Finanzbranche

Thema des Tages

Neue Formen der Rentenversicherung Immer mehr Konzerne ziehen sich aus dem Geschäft mit klassischen Lebensversicherungen zurück. Doch jetzt kommen neue Ideen auf den Markt. Das Besondere: Die Produkte werden von den Gesellschaften aktiv „gemanaged“ wie eine echte Vermögensverwaltung. Vorreiter in diesem Segment sind Allianz und Swiss Life. Mehr zur Chancen und Risiken hat Makler Joachim Schmitt in seinem Gastkommentar im VersicherungsJournal zusammengetragen.


— Anzeige —-

Mehr als ein Pool, freier als jeder Strukturvertrieb, innovativer als die AO: VersicherungsCheck24 ist der Zukunftspartner für Versicherungs- und Finanzprofis mit Anspruch. Jetzt unverbindlich informieren: www.versicherungsFAIRtrieb.de.


 

Vertriebstrends

Wie Makler mit Honorarberatung umgehen können Wer für die Vermittlung von Versicherungsverträgen Stundensätze oder Pauschalwerte in Rechnung stellt statt Provisionen zu kassieren, ist als Honorarberater tätig. Sven Stopka ist einer von ihnen. Er hat insgesamt gute Erfahrungen mit dieser Art der Beratung gemacht, denn er hat einen entscheidenden Vorteil: „Durch meine Zusatzleistungen verschaffe ich meinen Mandanten vor allem eins: ZEIT.“, schreibt Stopka in seinem Gastbeitrag bei ProContra.

Betrachtung verhaltensbezogener Versicherungstarife In Studien werden derzeit häufig die Vorteile von Tarifen betont, auf die der Versicherte durch sein Verhalten vermeintlich selbst Einfluss nehmen kann. Problematisch wird die Sache, wenn die Versicherer ihre Kunden in immer kleineren Gruppen zusammenfassen. Denn dann bleibt letztlich eine Risiko-Gruppe übrig, für die die Versicherung zwar sehr wichtig, aber kaum noch finanzierbar ist. Versicherungsbote

Der Kunde

Maklerpflichten Natürlich sind Makler zur umfassenden Beratung ihrer Kunden verpflichtet – doch die hat auch ihre Grenzen. Denn wie das Oberlandesgericht Hamm entschieden hat, können Versicherungskunden nicht von ihrem Makler verlangen, sie über alle Eventualitäten aufzuklären. Im vorliegenden Fall hatte ein Ehepaar ein Heulager auf seinem Grundstück. Da der Makler davon nichts wusste, war es in der neuen Gebäudeversicherung nicht mitversichert. Das OLG entschied, dass das Ehepaar den Berater über das Heulager hätte informieren müssen, da es sich um eine Besonderheit des Grundstücks handele (Az.: Z 18 U 132/14). FAZ

Die fünf häufigsten Fehler von Privatanlegern Finanzberater haben es auch nicht leicht, müssen sie sich doch häufig mit den gleichen Fehlern der Privatanleger beschäftigen. Dies geht aus einer Umfrage von Natixis Global Asset Management hervor. Vor allem die Emotionalität der Anleger wird von den Finanzberatern als Schwierigkeit angesehen. Welche Punkte sonst noch unter den Top 5 sind: AssCompact


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Wie viele Kfz-Versicherungen muss ein Vermittler in Petto haben?

Die Wechsel-Saison beginnt. Für viele Vermittler ein Grund, nervös zu werden. Denn die Tariflandschaft ist unübersichtlich, die Konkurrenz durch Vergleichsportale hoch, der Vertriebsverdienst tendentiell eher niedrig. Welche alternativen Möglichkeiten es gibt, den Kunden bei seiner Kfz-Versicherung zu beraten, weiß der @AssekuranzDoc.

 


Unternehmen

Allianz strebt nach Irland Der deutsche Versicherer will sich zukünftig stärker auf dem irischen Immobilienmarkt engagieren. Dazu hat die Immobiliensparte des Unternehmens mit einem britischen Partner ein Kreditportfolio im Wert von 1,85 Milliarden Euro übernommen. Viel Risiko soll nicht dabei sein, denn als Sicherheit steht Irlands größte Luxus-Einkaufszentrum „Dundrum Town Centre“ zur Verfügung. FAZ

Name

Thomas Gebhardt  wird Vorstandsmitglied der Waldenburger Versicherung AG Zum Jahresanfang 2016 übernimmt der 51-Jährige den Vorstandsvorsitz der Gesellschaft von Uli Knödler, der dann in den Ruhestand geht.  Assekuranz Info-Portal

Zu guter Letzt

Ethik in der Finanzbranche Die beiden Begriffe fallen den meisten Menschen wohl nicht spontan zusammen ein. Dabei ist das Thema gerade im Zuge der VW-Affäre brandaktuell. Daher hat die Deutsche Vereinigung für Finanzanalyse und Asset Management ein Positionspapier mit dem Titel „Ethik – Zur Förderung ethischer Tugend in Finanzunternehmen“ veröffentlicht. Mehr zu Hintergurnd und Inhalt: Portfolio International 

 

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: