J.P. Morgan Challenge: Helvetia-Mitarbeiter laufen Seite an Seite mit neuen Kollegen für den guten Zweck

 Das Team der Helvetia beim J.P. Morgan Lauf 2015 (Foto: Helvetia)

Das Team der Helvetia beim J.P. Morgan Lauf 2015 (Foto: Helvetia)

PRESSEMITTEILUNG – Mit mehr als 70.000 Läuferinnen und Läufern aus 2.600 Unternehmen hat der J.P. Morgan Challenge auch 2015 das Prädikat: „Größter Firmenlauf der Welt“ verteidigt. Die Helvetia ging mit einem Team von 114 Läuferinnen und Läufern sowie der Unterstützung nationaler Sportprominenz an den Start.

Unterstützt von der Ski-Olympiasiegerin Viktoria Rebensburg sowie den beiden Ski-Langläufern Nicole Fessel und Sebastian Eisenlauer kämpften sich die Helvetianer auf der 5,6 Kilometer langen Wettkampfstrecke mitten durch die Frankfurter Innenstadt begleitet von Applaus und Zurufen der eigens angereisten Fangemeinde.

Im Vordergrund der Teilnahme stand neben dem Teamgeist vor allem der Benefiz-Charakter: Die Helvetia Versicherungen spendeten für den Einsatz ihrer als VIPs startenden Läufer 5.700 Euro an die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei und tragen damit aktiv zum Kampf gegen Leukämie bei. Erstmals mit dabei waren die neuen Kollegen der ehemaligen Nationale Suisse.

„Genau wie im sportlichen Wettbewerb kommt es auch in der Versicherungsbranche darauf an, im Team zu agieren und Ausdauer zu beweisen“, so Volker Steck, CEO der Helvetia Deutschland. „Dass unsere Mitarbeiter und Markenbotschafter wieder die Chance genutzt haben, uns bei diesem sozialen Engagement zu unterstützen, freut uns ungemein.“ Neben dem Lauf bot sich den Teilnehmern beim Abschlussgrillen die Möglichkeit, die mitgereisten Sportstars einmal aus nächster Nähe privat zu erleben.