Oberösterreichische Versicherung AG: Keine Sorgen – jetzt auch für Kunden und Makler in Deutschland

Neue Konzepte rund um Haus, Heim und Familie

PRESSEMITTEILUNG – Linz / Hanau 25.08.2014: Ein neuer Name auf dem deutschen Versicherungsmarkt und doch ein Anbieter mit mehr als 200 Jahren Kompetenz – die Oberösterreichische Versicherung AG. Mit neuen Konzepten für freie Vermittler bietet Österreichs größter Regionalversicherer, der unter dem Slogan „Keine Sorgen“ für Qualität und Zuverlässigkeit im Nachbarland steht, auch deutschen Kunden leistungsstarken Versicherungsschutz zum kleinen Preis.

Eine Kernkompetenz der Oberösterreichischen in Deutschland liegt im Bereich der Versicherung von Photovoltaikanlagen für Ein- und Zweifamilienhäuser sowie der Absicherung der Betreiber vor Haftpflichtansprüchen. Das entsprechende Know-how wurde durch die Integration der „Hanauer24“ in die österreichische Versicherungsgruppe gesichert und strategisch ausgebaut. 2007 wurde die deutsche Hanauer Versicherungsservice AG, die bereits seit dem Frühjahr 2000 am deutschen Markt tätig war, in die Oberösterreichische Versicherung AG als Tochterunternehmen eingegliedert und firmierte seither als diehanauer24 Versicherungsvertriebs-GmbH.

Mit eigenem Namen jetzt im deutschen Markt

Seit dem 01. Januar 2014 tritt die Oberösterreichische Versicherung unter ihrem eigenen Namen in Deutschland auf. Die Vertriebssteuerung sowie die Schadenregulierung für ihre deutschen Kundinnen und Kunden erfolgt weiterhin aus dem hessischen Hanau.

„Wir haben beinahe alle vertrieblichen und technischen Prozesse zugunsten einer optimalen Beratung unserer Kundinnen und Kunden modernisiert und einem sich schnell entwickelnden Markt angepasst“, betont der Vorstandsvorsitzende der Oberösterreichischen Versicherung, Generaldirektor Dr. Josef Stockinger. In den vergangenen Monaten wurde die Produktpalette für die Kunden in Deutschland grundlegend überarbeitet und ein attraktives Angebot für die Versicherungen rund um die Familie entwickelt. Bei uns steht der Mensch im Mittelpunkt: Es zählt die Qualität der Dienstleistung. Wir sind stolz darauf, dass Handschlagqualität „made in Oberösterreich“ auch in Deutschland zunehmend gefragt ist. Die Reorganisation unseres Service für die regionalen Vermittler garantiert eine bessere Betreuung unserer Kunden.

Einfachster und zeitsparender Abschluss der Versicherungen

Die Privatversicherungen der Oberösterreichischen werden in zwei Qualitätsstufen als „Komfortschutz“ und „Superschutz“ angeboten. Vermittelnde Makler können dazu die selbstrechnenden PDF-Anträge oder gängige Lösungen aus den marktführenden Vergleichsprogrammen nutzen. Außerdem arbeitet der Keine Sorgen Versicherer in Deutschland mit ausgewählten Qualitätspools wie beispielsweise „Blaudirekt“ aus Lübeck zusammen.

Mehr als 1500 freie Vermittler haben in Deutschland die Keine Sorgen-Produkte für Privatkunden in ihrem Programm und erhalten in den Regionen Nord, Ost und Süd entsprechende fachliche Unterstützung durch die Key Account Manager der Oberösterreichischen.

Privathaftpflichtversicherung unter 40 EUR Jahresbeitrag

„Wir können unsere Produkte ohne Altlasten im Bestand, risikoadäquat – unterstützt durch ein renommiertes Kölner Aktuarsunternehmen – kalkulieren und auch in preislich attraktiver Form unseren deutschen Kunden anbieten.“ ist Stockinger überzeugt: „Bei einer Jahresprämie von weniger als 40 Euro für unsere leistungsstarke Privathaftpflichtversicherung gibt es keinen Grund mehr, auf eine derart wichtige Absicherung zu verzichten.“ Mit einem maßgeschneiderten Risikoschirm machen sich auch unsere deutschen Kundinnen und Kunden künftig Keine Sorgen.

Über die Oberösterreichische

Die Oberösterreichische Versicherung AG ist der größte Regionalversicherer Österreichs. Rund 430.000 Kunden vertrauen auf die Kompetenz und das Know-how des Oberösterreichischen Marktführers. Das Prämienvolumen überstieg 2011 erstmals die 400 Mio. Marke und betrug zuletzt knapp 405 Mio. Euro.

2011 beging die Oberösterreichische Versicherung AG ihr 200-jähriges Unternehmensjubiläum. Als älteste und damit erste Versicherung Österreichs blickt die frühere „OÖ Landes-Brandschaden“ auf eine sehr bewegte Geschichte zurück.

Im Jahr 1811 ordnete König Maximilian I. von Bayern die Gründung einer „Allgemeinen Brandversicherungsanstalt für das Königreich Bayern“, das damals auch weite Teile Oberösterreichs und Salzburgs umfasste, an. Bereits 1822 wurde das Versicherungsgebiet auf ganz Oberösterreich ausgedehnt.

Die OÖ. Landes-Brandschaden entwickelte sich in der Folge von einer reinen Feuerassekuranz zu einem umfassenden Sach- und Lebensversicherer, firmierte 1974 in Oberösterreichische Versicherung um. Mit der Entwicklung der Sturmversicherung 1952 oder der Pflegeversicherung im Jahr 2004 stellte die Oberösterreichische immer wieder auch ihre Schrittmacherfunktion in der Branche unter Beweis.

Mit der Übernahme der deutschen Hanauer Versicherungsservice AG im Jahr 2007 ist die OÖV am deutschen Markt aktiv. Seit 1.1.2014 tritt die Oberösterreichische Versicherung AG unter eigenem Namen am deutschen Markt auf.