Social Media gegen Misstrauen, überteuertes Hepatitis C-Medikament, Niedrigzinsen bringen bAV ins Straucheln, neue Tarife, Canvas Fingerprinting

Thema des Tages

Social Media könnte die Vertrauenskrise der Assekuranz lindern, glaubt Internet-Experte Hans Steup (@MaklerTweet). Viele Menschen würden sich nicht ins Versicherungsbüro trauen, ins Internet schon. Wer bei einem Versicherer arbeitet, sollte die Beschwerden in Sozialen Netzwerken als „kostenlose Unternehmensberatung“ sehen. Hinweise nicht zu nutzen, grenze dagegen an „Sabotage“ – „In Japan feuert man Führungskräfte, die die Vorschläge der Mitarbeiter und Kunden vom Tisch fegen.“ Social Telegraph


 

Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Und plötzlich geht im Büro das Licht aus

Auf einmal gibt es den Makler nicht mehr. Homepage und Facebook-Account sind noch aktiv, doch im Büro bleiben die Rollläden unten. Wie geht es für die Firma und die Kunden weiter, wenn der Makler plötzlich stirbt? Und wie bereitet sich ein Makler zu Lebzeiten für diesen Ernstfall vor? Das erklärt der @AssekuranzDoc in seiner neusten Sprechstunde.


Politik und Gesellschaft

Krankenkassen beklagen teures Hepatitis C-Medikament Vertreter der Krankenkassen warnen vor Milliardenkosten durch ein neues Medikament gegen Hepatitis C. Rund 700 Euro pro „Sovaldi“-Pille verlangt der Pharmankonzerns Gilead. Um einen Kranken erfolgreich zu behandeln, muss der mindestens 12 Wochen lang täglich eine Pille schlucken. Kostenpunkt: 60.000 Euro. Spiegel

Zahl der Wohnungseinbrüche steigt 149.500 Einbrüche bundesweit verzeichnet die Polizeiliche Kriminalstatikstik im letzten Jahr – ein Plus von 3,7% im Vergleich zu 2012. Besonders häufig wird in Nordrhein-Westfalen eingebrochen. Beliebteste Diebesgüter sind Bargeld, Schmuck und Elektronik. GDV


TagesBLOG: Wie bedient man heute Kunden, die keine “Vollpfosten” sind…?

Hilfe – mein Kunde möchte denken aber er darf nicht! Wie bedient man heute Kunden, die keine „Vollpfosten“ sind…? Das ist die Frage, die unseren Gastblogger Karsten Schiefelbein umtreibt. Im ersten Teil seines Tagesbriefing-Gastbeitrags wagt er einen Blick in die Zukunft des Autokaufs – und wer sich fragt, was das mit Versicherungsvertrieb zu tun hat, wird im zweiten Teil sicher schnell eine Antwort finden… Lesen und mitdiskutieren!


Finanz- und Versicherungsmarkt

Niedrigzinsen gefährden betriebliche Altersvorsorge „Durch die niedrigen Zinsen wird für die Unternehmen der Spagat zwischen den Kosten für die betriebliche Altersversorgung (bAV) und dem Anspruch, den eigenen Mitarbeitern möglichst attraktive Angebote zu machen, schwieriger“, so das Fazit der Unternehmensberatung Towers Watson. Laut ihrer neusten Analyse ging beispielsweise der Ausfinanzierungsgrad der DAX-Pensionspläne im letzten Jahr um 4% zurück. Towers Watson

BaFin verbietet Pensions- und Sterbekasse neue Tarife mit hohen Zinsen Neue Tarife, bei denen der Rechnungszins über 1,25% hinausgeht, will die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) grundsätzlich nicht mehr genehmigen – zumindest nicht im Angebot der Pensions- und Sterbekassen. Grund seien die niedrigen Erträge an den Kapitalmärkten. BaFin

AGV präsentiert brandneues Branchenmagazin „Vis a vis“ heißt das neue Print-Magazin des Arbeitgeberverbandes der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV). Es richtet sich vor allem an Versicherungsmitarbeiter im Bereich „Human Resources“. Neben Verbandsnachrichten enthält es Artikel über aktuelle Themen wie die Rente mit 63. AGV

„Die deutsche Wirtschaft wächst“ lautet das Fazit der neusten Studie von Euler Hermes. Der Kreditversicherer rechnet damit, dass das Bruttoinlandsprodukt in diesem Jahr um 1,9% wachsen wird. Doch während die Exporte stagnieren würden, würden Investitionen in Deutschland steigen, genau wie das Konsumverhalten der Privathaushalte. Euler Hermes


Sie möchten auf Ihr Tagesbriefing nicht mehr verzichten? Dann empfehlen Sie es bitte auch Ihren Freunden und Kollegen.

Hier geht’s zum kostenlosen Abo.


Unternehmen

NV Versicherungen bringen neue Wohngebäude-Tarife „NV WohnhausPremium“, „NV Wohnhausmax. 2.0“ und „NV Wohnhausspar 2.0“ heißen die Tarife, die Basis- bis Rundum-Schutz bieten. Der Beitrag für die Gefahren Feuer, Leitungswasser, Sturm und Hagel passe sich bei allen Varianten dem Gebäudealter an. Für Neubauten gibt es je, je nach Tarif, anfangs 25 bis 40% Rabatt. NV Versicherungen

Zurich mit 6% mehr Gewinn Im zweiten Quartal 2014 erwirtschaftete die Zurich Insurance Group 837 Millionen Dollar – 6% mehr als im Vorjahreszeitraum. Grund: Deutlich geringere Schadenzahlungen. Analysten hatten allerdings mit rund 953 Millionen Dollar Gewinn gerechnet. Handelsblatt

Alte Leipziger überarbeitet Hausrat-, Haftpflicht- und Wohngebäude-Versicherung Alle Produkte sind nun dreigeteilt und in den Varianten „compact“, „classic“ und „comfort“ erhältlich. Im neuen Hausrat-Schutz lassen sich beispielsweise Überspannungsschäden, Trickdiebstahl und grobe Fahrlässigkeit versichern. Alte Leipziger

HDI bekommt Arenen-Schriftzug Die Heimat des Fußballclubs Hannover 96 hat nun einen neuen Namen: HDI Arena. Damit erhalte die erfolgreiche Partnerschaft „quasi ein Gesicht“, so Christian Hinsch, stellvertretender Vorstandsvorsitzender. Hannoversche Allgemeine HDI


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 4.500 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren günstigen Einstiegsangeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Namen

Sascha Ullrich ist seit Anfang Juli Leiter der Sparten Haftpflicht, Rechtsschutz und Unfall bei Amlin Deutschland. Anfang August übernimmt außerdem Udo Pützer den Bereich D&O, Pl, Specialties. Neuer Senior Underwriter Haftpflicht wird im September dann Michael Schneider. Versicherungswirtschaft heute


Marketing und Social Media

Braucht die Branche „Canvas Fingerprinting“? Je besser Versicherer ihre Kunden kennen, desto individueller können Service und Produkte angeboten werden. Nun gibt es eine neue Technik, die dem einzelnen Nutzer noch mehr Details entlockt. Wie „Canvas Fingerprinting“ funktioniert und wie nützlich es sein könnte, analysieren die Versicherungsforen Leipzig auf ihrem Blog.

Stiftung Warentest warnt vor „irreführender Werbung“ „Privat krankenversichert ab 59 Euro im Monat“ heißt es beispielsweise in Internet-Anzeigen. Solche Werbung führe den Verbraucher in die Irre, warnen Stiftung Warentest und der PKV-Verband. Eine Umfrage unter den Versicherern ergab: Solch günstige Tarife bietet keiner an. Stiftung Warentest


Tweet des Tages


Zahl des Tages

43.000

Pfund Schulden hatte ein Finanzmanager des Vermögensverwalters Blackrock im Laufe der Jahre angehäuft. Denn er fuhr täglich mit der Bahn zur Arbeit in die Londoner City – ohne gültigen Fahrschein. Obwohl der Manager die Schulden zügig beglich, wurde er von seinem Arbeitgeber suspendiert und kündigte schließlich selbst. Süddeutsche


Zitat des Tages

Altersvorsorge wird unrentabler”, meint Axel Kleinlein, Präsident vom Bund der Versicherten, mit Blick auf die neuen Gesetze in der Lebensversicherung. Bund der Versicherten


Zu guter Letzt

Foliert statt lackiert Um das eigene Auto individuell zu gestalten oder günstig umzufärben, bietet sich das so genannte „Car Wrapping“ an. Die Folien schützen außerdem vor Kratzern oder UV-Strahlung. Gefällt die Folien-Farbe nicht mehr, kann sie einfach wieder abgelöst werden. Weiteres über den neuen Trend verrät das Allianz Zentrum für Technik in seiner Pressemitteilung im Tagesbriefing.

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: