Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Es dreht sich etwas bei Maklern

In der Kolumne von vergangener Woche haben wir getitelt: „Zeit das sich was dreht.“ Die letzten Tagen zeigen: Es dreht sich was bei den Makler in der Versicherungs- und Finanzdienstleistungsbranche. Neue Medien, neue Kommunikationsformen und Do-it-yourself- Seminare – und alles ganz ohne Versicherer.

AssekuranzdocRezeptMakler

Für viele Makler beginn der Tag im Internet. Bevor die ersten Kundenberatungen starten, meldet man sich bei den Kollegen im Internet an. So machen dies inzwischen fast 1.000 Makler in der Facebook- Gruppe „Versicherungsmakler“ oder auch bei „Was kostet ein Versicherungsbestand“.

Neben witzigem Small-Talk werden Fachfragen diskutiert und man holt Rat bei den Kollegen. Ob es um Verzögerungen bei Versicherern bei Bestandsübertragungen geht oder ob nach speziellen Produkten für exotische Kundenwünsche geht – fast immer gibt es einen Makler der dem Kollegen hilft.

Bisher lief das meist virtuell, also in der Social-Media-Gruppe oder in bilateralen Treffen von einigen wenigen Maklern ab. Nun scheint veranlasst durch den Druck der Politik auf das Geschäftsmodell Makler eine neue Qualität erreicht zu sein. Man könnte auch sagen, in schwierigen Zeiten rückt man zusammen. Und im Gegensatz zu „großen Worten“ von einigen Verbandschefs macht man hier Nägel mit Köpfen. Man trifft sich selbst und organisiert aus den eigenen Reihen Treffen und den Meinungsaustausch.

Makler1

Geschäftsmodell Makler 2025

Vor 18 Monaten hatte ich auf die Frage, wie das Geschäftsmodell Makler in etwa zwölf Jahren aussieht geantwortet: „Natürlich bin ich kein Hellseher, dennoch gibt es seit mehreren Jahren Trends am Markt, die eine gewisse Vorstellung möglich machen… Gehen wir davon aus, dass es bis dahin ein weiteres Voranschreiten der gesetzlichen Regulierung, der technischen Weiterentwicklung sowie der Honorarberatung geben wird, steht für diese Makler neben dem erreichten Lebensalter die Frage des Weitermachens als existenzielle Frage an.“

Inzwischen ist bei vielen der freien Vermittler angekommen, dass ein „weiter so“ die eigene Existenz gefährden kann. Es ist offensichtlich, dass „Einzelkämpfer“ heute, bei sinkenden Courtagen, nicht mehr alle administrativen, technischen und fachlichen Anforderungen allein bewältigen können. Diejenigen, die eine allzu enge Bindung an einen Pool nicht wollen, werden sich verstärkt in Netzwerken und Verbänden Hilfe holen.

Intensive Diskussionen in der Facebook–Gruppe „Der Versicherungsmakler“ zu einem neuen Bestandskonzept eines Maklerpools zeigen, wie kritisch inzwischen einige Makler die Zusammenarbeit mit bestimmten Pools sehen. Schöne Messepartys sind das Eine, aber die Sicherung der eigenen Existenzgrundlage das Andere.

2013 hatte ich darauf aufmerksam gemacht, dass es für die Zusammenarbeit mit Pools und Versicherern feste Regeln gibt, wenn auch nicht immer die besten. Diese Regeln müssen in Netzwerken erst herausbilden. Hier ist dann auch der Einzelmakler als kompetenter Kaufmann gefordert. Und das passiert jetzt in der Praxis, wie ein Treffen von Maklern einer Facebook-Gruppe in Kassel zeigte.

 

Sich über Facebook zu kennen ist die eine Sache

Die Idee zu einem persönlichen Treffen kam direkt aus der Facebook-Gruppe. Makler Thomas Böhlein aus Franken konnte schnell die Gruppe begeistern. Profi-Twitterer Hans Steup und andere Protagonisten unterstützten die Aktivierung der Gruppe. Von 1.000 Mitgliedern folgten spontan fünfunddreißig dem Ruf zu einem ersten persönlichen Treffen.

Makler2

Durchaus etwas sarkastisch war ein Motto eines Vortrages zum Beginn des Meetings, aber irgendwie auch passend: „Maklers-end-game“. Aber die Diskussionen dazu zeigten, es gibt überhaupt keine Endzeitstimmung. Ganz im Gegenteil.

In verschiedenen Vorträgen und Diskussionen wurden d i e Themen erörtert und Erfahrungen ausgetauscht, die für eine „Überleben“ von Einzelmaklern und kleineren Maklerfirmen heutzutage wichtig sind. Dazu gehörte, eine Vision, eine Strategie für sich selbst zu haben. Besonders die Diskussionen waren für die Teilnehmer interessant. So berichtete der Initiator des Treffens, Thomas Böhlein, über seine Erfahrungen in der Umstellung des Geschäftskonzeptes auf Honorarberatung. Andere Makler erläuterten ihre Überlegungen für Beratungskonzepte auf neue Füße zu stellen.

Makler3

Facebook spielt auch für die Mitglieder des IGVM eine große Rolle, einem kleineren Maklerverband, dessen Mitglieder seit langem eine hohe Facebook -Affinität haben. Man muss sich nicht regelmäßig persönlich sehen, wenn der tägliche Treff in der Community angesagt ist. Und gekauften Content für Facebook-News brauchen diese Damen und Herren wahrlich nicht.

Das Feedback auf das erste Treffen der Facebook-Makler war sensationell. Exemplarisch nur ein Post vom Makler Carsten Schmerer, Fuldatal, der bei WhoFinance unter den Top 500 Finanzberatern 2014 geratet ist.„Eine großartige Veranstaltung! Vielen Dank an das Orga-Team und auch an die Teilnehmer, die diesen Tag mit Leben gefüllt haben. Sich über FB zu kennen ist eine Sache, aber ein persönliches Kennenlernen ist dadurch (zum Glück) nicht zu ersetzen…Mein Status: Makler nach §34c, d und f GewO“.

Es gefällt dem @AssekuanzDoc wenn sich etwas bewegt. Und in den kommenden Woche werde ich selbst in den eigenen Seminaren zu „MaklersRente“ sehen, mit welchen weiteren strategischen Fragen der Unternehmensplanung Makler sich beschäftigen.

Dafür ein „Daumen hoch“.

 


Dr. Peter Schmidt Peter_Schmidt_Portrait Experte Personenversicherungen und Unternehmensberater im Bereich Versicherungen, Vertriebe und Makler mit langjähriger Erfahrung als Führungskraft und Vorstand bei deutschen Versicherern und twittert als „assekuranzdoc“. Besuchen Sie auch seine Webseite und werden Sie Fan von Dr. Schmidt auf Facebook.

3 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Das Herz der erfolgreichen Facebook-Gruppe #FBMakler‬ ist für mich die Unabhängigkeit.

    Weder ein Verband, noch ein Pool, noch ein Versicherer haben die Gruppe gegründet oder gesponsort. Das heißt nicht, dass Ihr drei ‚böse‘ seid 🙂 Es fühlt sich einfach anders an. Ohne Euch.

    Das Gefühl, dazu zu gehören, wenn Kollegen sich treffen und gemeinsam etwas schaffen wollen, war beim ersten persönlichen Treffen am 10. Juli 2014 in Kassel ganz stark. Jeder hat seine Anreise und sein Essen selbst bezahlt. Manche sogar eine Übernachtung. Es gab weder Kugelschreiber, noch Schneeschieber noch Weiterbildungs-Punkte.

    Einige sagten, dass sie sich bereits viele Tage davor riesig auf das Treffen gefreut haben. Ich gehörte auch zu denen.

    Das zeigt, wie wichtig es Versicherungsvermittlern ist, sich zusammen zu schließen, gemeinsam zu lernen und für den Kunden das Beste zu geben. Allerdings dafür auch fair entlohnt und anerkannt zu werden.

    Alle Anwesenden haben die ständige Prügel und die pauschale Verunglimpfung aller Kollegen (m/w) satt!!

    Wir wissen um die Probleme und um die schwarzen Schafe in der Branche. Leider können wir als Vermittler und Berater die Probleme nicht alleine lösen.

    Verbände, Pools und vor allem Versicherer müssen endlich ihren Teil dazu beitragen. Ob es um eine angemessene Vergütung, eine bessere Ausbildung und ein eindeutiges Bekenntnis zur Nachwuchs-Förderung geht: Ihr sauberen drei – tut was und labert nicht nur. Kodizes sind schön. Auf Papier. Lasst Taten sprechen!

    Wir – die wir beim Kunden am Tisch sitzen – werden unseren Teil jetzt selbst in die Hand nehmen.

    Wir freuen uns über Eure (bedingungslose!) Unterstützung, aber wir machen es auch ohne Euch.

    Wir überlegen uns neue Geschäftsmodelle. Wir lösen uns, da wo es Gesetze und Kunden zulassen, von Euren veralteten Vorstellungen, Lösungen und Vorgaben.

    Join or die!

    —-

    http://www.fbmakler.net
    http://www.xing.to/hanssteup

    Kurze Klarstellung: Die Mitgliederzahl der Facebook Gruppe beläuft sich derzeit auf 1.216. Der IGVM war zwar ein Gesprächsthema beim Treffen, hat das Treffen allerdings nicht mit organisiert.

  2. Pingback: 1. Facebook-Gruppen-Treffen Der Versicherungsmakler - Marktplatz für Finanzdienstleister

  3. Wahr gesprochen Doc! Die Makler entwickeln sich über die Facebook-Gruppe und regionale Treffen zur Macht. Zum Korrektiv gegenüber Versicherer- und Verbraucherlobbies.

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: