GDV soll selbstbewusster werden, unmoderne Lebensversicherungen, Heidelberger Leben, Basler, regionales Schadenmanagement

Thema des Tages

GDV soll raus aus der Opferrolle Axel Kleinlein, streitbarer Vorstandsvorsitzender des Bundes der Versicherten,  wünscht sich den Gesamtverband der Versicherungswirtschaft als selbstbewussten Gesprächspartner, der sich kritischen Fragen stellt – so schreibt er in seiner aktuellen Handelsblatt-Kolumne „Kleinleins Klartext“. Stattdessen betreibe der Verband „Medienschelte“, so Kleinlein und würde sich beklagen, von Journalisten falsch verstanden zu werden. Dies sei aber der falsche Weg. „Mit Opferhaltung und Wundenlecken kommt man jedenfalls nicht weiter, und erst recht nicht ins Gespräch“, so Kleinlein. Handelsblatt


Sprechstunde beim @AssekuranzDoc: Fondspolice von Kunden und Maklern selbst gebaut

Zinsen auf das Sparbuch fast bei Null. Die Inflation bei rund zwei Prozent. Eigentlich bleibt für die Altersvorsorge keine andere Alternative als Aktien. Dann doch lieber eine Fondspolice nach Wunsch? Lesen Sie hier, was AssekuranzDoc Dr. Peter Schmidt dazu schreibt: Sprechstunde beim @AssekuranzDoc


Politik und Gesellschaft

Unternehmen unterschätzen Mobbing Dabei passieren rund 72% der Mobbing-Fälle am Arbeitsplatz. Auswirkungen: Betroffene fehlen 5 bis 6 Tage mehr als Nicht-Betroffene und circa 68% überlegen, den Job zu wechseln, so eine aktuelle Studie der Arag. Insgesamt gaben 28% der Studienteilnehmer an, sie seien schon einmal Opfer von Mobbing geworden. Bocquel-News

Zeckenbiss-Schutz muss nicht teuer sein Rund 90 Euro im Jahr kostet einen unsportlichen 30-Jährigen die private Unfallversicherung, die bei Infektionen nach Zeckenbissen sofort leistet. Der teuerste Tarif wollte jährlich 300 Euro vom Versicherten, ergab eine Analyse von Morgen & Morgen. Insgesamt leisten fast 70% der privaten Unfallversicherer bei Borreliose und FSME. Morgen & Morgen


Finanz- und Versicherungsmarkt

Uni-Professor fordert das Recht auf Nettopolicen Anders als Provisionsverbote würden Nettotarife am wenigsten in Versicherer- und Vermittler-Rechte eingreifen – und dennoch den „gestörten Wettbewerb“ korrigieren. Welche Vorteile Nettopolicen für Vertrieb und Kunde gleichermaßen bringen, erklärt Hans-Peter Schwintowski, Professor für Privatversicherungsrecht an der Humboldt-Universität, im Interview mit ProContra.

Neue EU-Richtlinie verändert betriebliche Altersvorsorge Die so genannte „Mobilitäts-Richtlinie“ soll verhindern, dass ein Jobwechsel die Anwartschaft auf eine betriebliche Altersvorsorge negativ beeinflusst. Anfang April will das EU-Parlamament die Richtlinie beschließen. Dann müssten deutsche Unternehmen die Richtlinie bis Mai 2018 umgesetzt haben. Portfolio international

Lebensversicherungen sind unmodern Stattdessen würden Bürger Sparen und Risikoschutz voneinander trennen, meint Simone Schuchert vom GDV. Eine Kündigung der Lebensversicherung lohnt sich aber kaum. Stornogebühren schmälern die Ablaufleistung auch nach Jahren. Der Westen

Die Top-Produkte im Vertrieb 66,1% der Makler gab an, der Absatz in der Privathaftpflicht laufe gut. Auf Platz 2 liegt Kraftfahrt mit 61,1% der Stimmen. 57,1% der Makler konnten Hausratversicherungen besonders gut verkaufen. So die neuen AssCompact Trends. VersicherungsJournal

Smog-Versicherung wird in China verboten Grund: Die Versicherungsbedingungen würden nicht dem „Gesetz der großen Zahlen“ folgen. So könne der Versicherungsfall kaum eintreten und das Angebot gleiche eher einer Wette, begründet die chinesische Aufsichtsbehörde ihr Verbot. Erst vor Kurzem kamen die Smog-Versicherung gegen gesundheitliche Schäden auf den Markt. German.China


Unternehmen

Cinven und Hannover Rück erwerben Heidelberger Leben Am 31. März soll der Kauf vollzogen werden. So entsteht die Akquisitionsgesellschaft Heidelberger Leben Gruppe. Dazu wird zukünftig auch das Lebensversicherungsgeschäft der Skandia in Deutschland und Österreich gehören. 220 Millionen Euro kostete der Kauf von Skandia. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Inter bietet mehr Service für Zuckerkranke Infopakete und telefonische Beratung bekommen Diabetiker in der privaten Krankheitskostenvollversicherung nun zu Themen wie „sanfte Ernährung“ oder „Vorsorge/Füße“. Für dieses Projekt verstärkt Inter die Kooperation mit Dienstleister Roche Diagnostics. Tagesbriefing (Pressemitteilung)

Prisma Life bringt neue Nettopolice für Kinder „PrismaJunior Netto XL“ ist eine fondsgebundene Rentenversicherung für Kinder. Sie wirbt mit flexiblen Beitragszahlungen, Wertsicherungskonzepten und dem Zusatzbaustein Berufsunfähigkeit. Um transparenter zu werden, wird sie als Nettotarif mit separater Vergütungsvereinbarung angeboten. Presseportal

Basler kündigt neues Produkt an Um den Niedrigzinsen zu trotzen, will die Basler ab 2015 eine neue Lebensversicherung bringen. Es soll ein einfaches, flexibles, transparentes Produkt sein – mit Garantieelement. Über den geplanten Stellenabbau, die Versicherungsbranche und die Zukunft der Basler spricht Leben-Vorstand Markus Jost mit Cash.Online.

Buhr und Team vergibt Weiterbildungspunkte Ab sofort ist die Akademie neuer Partner von „gut beraten“. Für bestimmte Programme und Ausbildungen von Buhr und Team bekommen Vermittler nun Weiterbildungspunkte. text-ur

Allianz lobt regionales Schadenmanagement Schäden regeln regionale Agenturen am Besten, meint Rüdiger Hackhausen, Mitglied der Allianz-Geschäftsleitung. Dass diese Schadenstrategie funktioniere, sei während der Unwetter 2013 bewiesen worden. Außerdem warnt er vor Versicherungsbetrügern: Die meisten seien „Gelegenheitstäter“, die einen Schaden übertrieben darstellen. Versicherungsbote

Janitos startet Rabattaktion 10% Nachlass auf neue Verträge gewährt der Versicherer vom 1. April bis 30. Juni. Rabatt bekommen Versicherte der Einzelunfallversicherung, sowie neue Vertragskunden. Janitos

OVB will in Russland durchstarten Aufgrund der aktuellen Lage werde der Start jedoch etwas verschoben, meint Rentmeister, Vorstandsvorsitzender des Finanzdienstleisters OVB. In der Zwischenzeit wolle man sich vorbereiten, denn: Produktanbieter gebe es in Russland zwar, allerdings müsse man andere Themenstellungen berücksichtigen. Versicherungswirtschaft heute


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Marketing und Social Media

„Techniktrend“ revolutioniert die Kundenberatung PC-gestützte Medien werden bei der Beratung immer wichtiger, meint Ronny Schröpfer, Geschäftsführer der Deutsche Versicherungsakademie. Außerdem würden die Anforderungen der Kunden an eine Beratung wachsen. Daher erwartet er, dass Makler in Zukunft mindestens eine Woche pro Jahr in Weiterbildung investieren müssen. VersicherungsJournal


Lesetipp

Wie die „Vermessung der Welt“ Versicherern nützt Um die Prämie für eine Sachversicherung zu errechnen, reichen Informationen zur Sach- und geographischen Lage nicht mehr. Für eine korrekte Risikobeurteilung müssen Versicherer die Nachbarschaft kennen. Perfektes Hilfsmittel dafür: GPS. Welchen konkreten Vorteile GPS Versicherern in Zukunft bringt, beschreibt anschaulich die XL Group.


Tweet des Tages


 


Zahl des Tages

45 Milliarden Dollar

kosteten die weltweiten Naturkatastrophen Versicherer im letzten Jahr. Damit hätten Versicherer rund ein Drittel der wirtschaftlichen Schäden bezahlt, die Überschwemmungen, Stürme oder Taifune verursachten, sagt Swiss Re. Handelsblatt


Zitate des Tages

„Lebensversicherungen wurden und werden viel zu sehr mit den Motiven ‚Steuern sparen‘ und ‚Rendite steigern‘ verkauft. Versicherer und Vertriebe sollten wiederentdecken, dass Lebensversicherung zu allererst etwas mit biometrischen Risiken wie Todesfall, Berufsunfähigkeit und Langlebigkeit zu tun hat, meint Matthias Beenken, Hochschullehrer für Versicherungswirtschaft. Versicherungswirtschaft heute


Zu guter Letzt

Auch ein Satellit braucht eine Lebensversicherung Deshalb bietet Munich Re nun eine Sachversicherung für Satelliten bis zu 15 Jahren Betriebsdauer. Die Vertragsbedingungen werden dabei für 15 Jahre festgeschrieben – auch bei Schäden am Satelliten ändern sich also weder Prämie noch Laufzeit. Bisher scheuten Versicherer dieses Geschäftsmodell. Wieso es nicht so risikoreich ist, wie es scheint, erklärt der Versicherer der Welt. Munich Re  


— Anzeige —-

Jetzt schalten: Ihre Anzeige im Tagesbriefing!

100 Prozent Zielgruppe, kein Streuverlust! Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing und Tagesbriefing-Newsletter wissen Sie genau, wen Sie erreichen: Makler, Ausschließlichkeitsvermittler und Führungskräfte der Versicherungswirtschaft. Perfekt für Ihre Image-, Produkt- oder Stellenanzeige. Sichern Sie sich jetzt hier attraktive Vorzugs-Konditionen für Ihre Anzeige!

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: