ACE Group: Deckungslücken von Umweltrisiken schließen

ACE Umwelt Plus sichert gestiegene Anforderungen an Umweltdeckungen

PRESSEMITTEILUNG – Frankfurt, 27. Januar 2014 – Zur Absicherung heutiger Umweltrisiken hat die ACE Group (ACE) ihre bisherigen Versicherungsdeckungen für diesen Bereich in dem neuen Produkt ACE Umwelt Plus zusammengefasst und ergänzt, wie der Versicherer heute mitteilte.

ACE Umwelt Plus kombiniert und erweitert die bisherigen Deckungskonzepte Umwelthaftpflichtversicherung, Umweltschadenversicherung und Dekontaminierungsversicherung. Damit wird der Versicherer den gestiegenen Herausforderungen und dem entsprechenden Kundenbedarf an Umweltdeckungen gerecht.

Das neue Konzept kann sowohl „stand alone“ als auch in Kombination mit einer ACE Betriebshaftpflichtversicherung abgeschlossen werden. Der modulare Aufbau ermöglicht den Einschluss verschiedener Deckungsbereiche und kombiniert dabei Eigenschaden- und Drittschadenversicherung. ACE Umwelt Plus umfasst zusätzliche Besonderheiten und Erweiterungen wie

  • eine vereinfachte und pauschalierte Risikodeklaration
  • eine Erweiterung der Versicherungsleistung bei vorhandenen Kontaminationen
  • eine erweiterte Deckung von Schäden auf Grundstücken der Versicherungsnehmerin
  • einen Einschluss einer Betriebsunterbrechungsversicherung als Folge einer Kontamination

Des Weiteren verzichtet das Konzept auf die Erfordernis des Eintritts von Betriebsstörung oder Störfall und ist nicht auf nationale Umweltgesetze begrenzt.

„Mit ACE Umwelt Plus schließen wir die bisherigen Deckungslücken  der vorhanden einzelnen Versicherungslösungen. Unser neues und modernes Konzept mit seinen umfassenden Versicherungsinhalten bietet unseren Kunden und Maklern nun eine optimale Lösung zur Absicherung von Umweltrisiken“, erklärt Udo Wegerhoff, Manager Umweltversicherungen für die deutschsprachigen Länder bei ACE.