Infinus-Skandal könnte größer als bei S&K sein, Hoeneß legt Allianz-Mandat nieder, Kleinlein gegen Debeka

Thema des Tages

Dramatische Vorwürfe gegen die Infinus AG Rund 25.000 angeblich geprelllte Kunden, ein infrage stehendes Anlagevolumen von 400 Millionen Euro, Durchsuchungen in Geschäftsräumen von rund 30 Firmen und Privaträumen von acht Beschuldigten in Deutschland und Österreich – das ist das vorläufige Fazit der Aktion gegen die Dresdner Infinus AG, bei der am Dienstag bis zu 400 Beamte im Einsatz waren. „Die Beschuldigten sollen bei der Ausgabe von Orderschuldverschreibungen in Verkaufsprospekten unrichtige Angaben zur Vermögens- und Ertragslage der Emittenten gemacht haben“, so das Landeskriminalamt Sachsen. Landeskriminalamt Sachsen Handelsblatt Versicherungsbote Spiegel.de

„Sollten sich die derzeit kursierenden Vorwürfe bewahrheiten, werden die Auswirkungen deutlich größer als beim S&K-Skandal Anfang des Jahres“, schreibt Markus Rieksmeier in ProContra. Und Oliver Pradetto, Geschäftsführer von blau direkt, schreibt in seinem Blog ganz deutlich: „Es gibt keinen Versicherungsvorstand und keinen Poolchef in Deutschland der nicht prophezeit hat, dass es sich bei Infinus um ein kriminelles Schneeballsystem handele.“ Er fordert in ähnlichen Fällen: „Grenzt diese “Kollegen” künftig aus! Betrüger haben in unseren Reihen nichts zu suchen.“ Blog.Blaudirekt.de


Gesellschaft und Politik

Uli Hoeneß legt Aufsichtsratsmandat bei Allianz-Tochter nieder Der Präsident des FC Bayern wird den Posten bei der Allianz Beratungs- und Vertriebs-AG zum 30. November niederlegen. Spiegel.de Gleichzeitig besagt angeblich ein Rechtsgutachten, dass Hoeneß auch den Posten als FC-Bayern-Aufsichtsrat verlieren würde, wenn er wegen Steuerhinterziehung zu einer Haftstrafe verurteilt werden würde. Focus.de

Deutsche setzen auf unrentable Anlagen 63 Prozent des Vermögens der Deutschen liegt auf Sparbüchern oder ist als Tagesgeld angelegt – die wohl schlechteste Möglichkeit, um fürs Alter vorzusorgen, findet die FAZ.

Ex-Börsenguru ist geständig Er habe rund 1,9 Millionen Euro in bar dafür erhalten, dass er in seinem Börsenbrief eine bestimmte Empfehlung aussprach – das gab Markus Frick jetzt in dem gegen ihn laufenden Prozess zu. ProContra


— Anzeige —-

Das Tagesbriefing sucht Vertriebsprofis

Sie können verkaufen? Sie kennen sich in der Versicherungs- und Finanzbranche aus wie in Ihrer Westentasche? Sie suchen eine weitere Möglichkeit, wie Sie Ihre Stärken als Vertriebsprofi ausspielen können? Dann suchen wir Sie als freiberuflichen Anzeigenverkäufer für das Tagesbriefing. Mehr Infos und Bewerbung hier!


Linke für Rentenbeitragssenkung Die Parte Die Linke wehrt sich gegen Pläne von Union und SPD den Rentenbeitrag ab 2014 nicht zu senken – und kann dies evtl. auch im Gesetzgebungsverfahren verhindern. Der Linke-Vorsitzende Bernd Riexinger sagte der Berliner Zeitung: „Der Griff in die Rentenkasse fällt aus.“ Berliner Zeitung

Altersarmut grassiert Der aktuelle Schuldenatlas von Creditreform zeigt, wie dramatisch die Armut und Verschuldung in Deutschland zunimmt. Dabei entwickeln sich vor allem die alten Bundesländer zunehmend zu Sorgenkindern. Welt.de Süddeutsche


Ihre Meinung ist gefragt:

Ist es Zeit für einen Dachverband der Vermittlerverbände?

Makler und andere Vermittler brauchen endlich eine gemeinsame Stimme, schreibt „AssekuranzDoc“ Dr. Peter Schmidt und fordert in seiner Tagesbriefing-Kolumne einen Dachverband für alle Makler- und Vermittlerverbände. Was meinen Sie?


Versicherungsmarkt

Deutsche wollen am häufigsten Rentenversicherung abschließen Das geht aus einer Studie der Gothaer hervor. Demnach halten 63 Prozent der Deutschen eine Rentenversicherung für die wichtigste noch abzuschließende Versicherung. Es folgen Rechtsschutz-, Hausrats- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Finblog

Unternehmen

Kleinlein und die Debeka BdV-Vorstand Axel Kleinlein liest der Debeka in seiner Handelsblatt-Kolumne die Leviten: das Saubermann-Image sei dahin, stattdessen habe man wieder den „regelmäßigen Skandal um die Verkaufspraktiken der Versicherer“. Kleinlein fordert Ermittlungen der Staatsanwaltschaft. Handelsblatt

DVAG dementiert Weggang von Reinfried Pohl junior Damit tritt sie Medienberichten entgegen, der ältere der beiden Söhne von Unternehmensgründer Dr. Reinfried Pohl habe die Geschäftsführung verlassen. Cash.Online

Generali bringt bAV mit BU Die Direktversicherung Berufs-/Erwerbsschutz (bAV) ist eine Kombination aus Berufsunfähigkeitsversicherung mit anschließendem Schutz bei vollständiger Erwerbsminderung. Generali Versicherungsbote

Strategie der der Heidelberger Leben Sie soll „erste Konsolidierungsplattform für Lebensversicherungen im deutschen Markt“ werden, berichten Vorstandschef Michael Sattler und Thomas Klein, Leiter Vertrieb und Marketing, gegenüber der Pfefferminzia.


Gast-Blogger gesucht: Ihr Fachbeitrag im Tagesbriefing!

Bloggen ist die beste Art, sich im Internet bekannt zu machen – aber nicht jeder Versicherungs-Profi hat die Zeit und Ressourcen für einen eigenen Blog. Wir vom Tagesbriefing bieten Ihnen die Möglichkeit, sich bei Kunden und Kollegen mit Ihrem Fachbeitrag zu positionieren. Und das völlig kostenlos. Mehr erfahren Sie hier.


Marketing und Social Media

Bausparfuchs spricht mit dem Social-Media-Fuchs In seinem Fuchsblog interviewt der Bausparfuch von Schwäbisch Hall diesmal Claus Preiss. Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Bühl ist auf Twitter und Facebook aktiv – und setzt auch für sein Unterenhmen auf Social Media. Fuchsblog


Tweet des Tages

Zahl des Tages

15 Millionen

Risikolebensversicherungen gibt es in Deutschland, zu dieser Zahl gehören aber auch Restschuldabsicherungen und Rentenversicherungen mit zusätzlichem Todesfallschutz, berichtet der GDV.


— Anzeige —-

100 Prozent Zielgruppe: Ihre Anzeige im Tagesbriefing

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 3.000 Assekuranz-Profis
Profitieren Sie jetzt von unseren günstigen Einstiegsangeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Mehr erfahren Sie hier


Zitat des Tages

„Laut unserer AGV Erhebung ist das größte Hemmnis die unstete Arbeitszeit im Vertrieb. Während im Innendienst Teilzeitarbeit problemlos möglich ist – etwa 38 Prozent der weiblichen Innendienstmitarbeiterinnen arbeiten Teilzeit – ist der Vertrieb auf Vollbeschäftigung ausgerichtet“, sagte Betina Kirsch, Geschäftsführerin des Arbeitgeberverbands der Versicherungsunternehmen in Deutschland (AGV) über eine eine Studie zu Frauen in Führungspositionen im Interview mit Das Investment.


 Zu guter Letzt

Handy am Steuer 41 Prozent aller Deutschen scheren sich nicht um das Handyverbot beim Autofahren, besonders häufig greifen Männer zum Mobiltelefon, während sie gerade fahren. Das ergab eine Studie von DA Direkt. Focus.de


Aktuell im Tagesblog

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: