Modernisierung des „Koloss von Prora“ kommt zum Stillstand

Die Umbau- und Renovierungsmaßnahmen des einstiegen Kraft-durch-Freude-Seebad Rügen sollten dem 4,5 Kilometer langen Betongiganten wieder neues Leben einhauchen, um dadurch Tourismus und regionaler Wirtschaft einen zusätzlichen Impuls zu geben. Hotels und Eigentumswohnung sollten in den modernisierten Blöcken Platz finden und wurden als Steuersparmodell veräußert. Doch nach der Insolvenz des Bauträgers, der „Wohnen in Prora Vermögensverwaltungs GmbH & Co.KG“ ist zumindest vorerst Schluss. Ob oder wie es nun weitergeht wird der durch das Amtsgericht Charlottenburg bestellte Insolvenzverwalter klären müssen, der sich zum Projekt durchaus optimistisch äußerte. procontra-online

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: