Morgen & Morgen analysiert Wohngebäudeversicherungen – Deutscher Ärztetag sagt „Ja“ zur Telemedizin – US-Dollar auf Zehnjahrestief: Kommt die Wende?

Weniger Tarife mit mehr Leistungsvielfalt [BILDERSTRECKE]

Jeder Immobilienbesitzer weiß um die Unentbehrlichkeit einer Wohngebäudeversicherung. Und so verwundert es kaum, dass bei der Baufreudigkeit der Deutschen, auch die Anzahl eben dieser Absicherungen in den letzten Jahren deutlich zunahmen. So verzeichnete der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft e.V. (GDV) im Jahr 2016 ein Gesamtbestand von rund 19,5 Millionen Policen und damit mehr als zehn Prozent mehr als noch eine Dekade zuvor. Grund genug also, das Leistungsspektrum und die Güte der angebotenen Tariflandschaft einmal genauer unter die Lupe zu nehmen. Das Analysehaus Morgen & Morgen tat dies und bezog 183 aktuelle Tarife in ihre Überprüfung mit ein. Eine wichtige Erkenntnis dabei: Die Anbieter bieten ihren Kunden mehr und mehr modular konzipierte Grundtarife, die je nach Absicherungsbedarf, durch zusätzliche Leistungsbausteine erweitert werden können. procontra-online

Zitat des Tages

„Der Deutsche Ärztetag hat mit seinem Votum zum Fernbehandlungsverbot erste wichtige Weichen gestellt. Das eröffnet große Chancen für eine weitere Säule der Versorgung. Mit der Fernbehandlung rücken Ärzte und ihre Patienten näher zusammen.“

Nicht nur Prof. Dr. med. Christoph Straub, Vorstandsvorsitzender der BARMER, ist von der Richtigkeit der jüngst getroffenen Entscheidung des Deutschen Ärztetags überzeugt. Durchaus die Mehrheit der Experten sieht in der Telemedizin, also dem Beraten von Patienten via Videotelefonie, einen wichtigen Baustein die medizinische Versorgung auch in strukturschwächeren Regionen des Landes auch in Zukunft gewährleisten zu können. Cash.online


— Anzeige —-
Nachhaltigkeit: Ein eigenes Universum

„Wir treffen jeden Tag kleine und große Entscheidungen. Nachhaltigkeit bedeutet insofern auch, diese Entscheidungen bewusst zu treffen und zu hinterfragen“, so Daniel Regensburger, Geschäftsführer der Pangaea Life GmbH. Aber was genau ist „Nachhaltigkeit“? Und ist alles so nachhaltig, wie es scheint?

Weitere Infos hier.


Zahl des Tages
9.235

Follower auf Facebook kann jeder Versicherer, zumindest statistisch, laut einer Analyse der Medienagentur „As im Ärmel“ für sich verzeichnen. Doch grau ist alle Theorie, denn die versicherungsaffine Fan-Base ist sehr heterogen verteilt. An der Spitze teilen sich der ADAC, die Allianz und die TK das Podium unter sich auf. Versicherungsbote


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier.


Mehr Entscheidungsfreiheit für den Kunden

Die Investmentexperten der Schweizer Bankengruppe SYZ sehen die Talfahrt der amerikanischen Leitwährung noch lange nicht beendet. In einer aktuellen Kolumne äußert sich der auf fundamentales Research spezialisierte Asset Manager zu den Gründen, warum es der US-Dollar auch in diesem Jahr weiterhin sehr schwer haben wird, sich gegenüber anderen Währungen wie Euro oder Yen zu behaupten. Die unterschiedliche Handhabung des jeweiligen Leitzinses durch die US-Notenbank (FED) und die Europäische Zentralbank (EZB) spricht zwar grundsätzlich für ein größeres Engagement vor allem institutioneller Investoren in den Dollar, jedoch ergibt sich aus der konjunkturellen Entwicklung der jeweiligen Regionen ein anderes Bild, welches die Schweizer Banker in ihrer Bewertung favorisieren. DasInvestment

Verkehrsunfälle: Schuldfrage Hauptursache für Rechtsstreit [INFOGRAFIK]

Die internationale Analysegruppe YouGov hat im Auftrag der ROLAND Rechtsschutz-Versicherung AG eine repräsentative Umfrage unter deutschen Autofahrern durchgeführt und herausgefunden, dass knapp ein Viertel der Befragten binnen der letzten fünf Jahre schon einmal aktiv in einem Verkehrsunfall verwickelt war. Dies scheint ein weiterer Beleg dafür zu sein, dass in Sachen Personenbeförderung – vor allem in den deutschen Ballungszentren – ein Umdenken stattfinden muss. Denn, auch die Häufigkeit an Rechtsstreitigkeiten aufgrund von Verkehrsunfällen nahm in den letzten Jahren zu. VersicherungsJournal

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: