Wickelt ERGO bald die LV-Bestände der Generali ab? – Präsident des GDV äußert sich zur Zukunft der Branche – Gibt es bald das Amazon-Girokonto?

Intern oder extern, dass ist hier die Frage

Die im letzten Jahr angekündigten Pläne der ERGO und Generali den eigenen Lebensversicherungsbestand in den Run-off zu schicken, schlugen in Fachkreisen ein wie eine Bombe. Und findet man bei der Düsseldorfer Versicherungsgruppe ERGO bereits einen konkreten Plan zur Umsetzung, so sucht man auf Seiten der Generali momentan danach noch immer vergebens. So bestätigte ein Sprecher der Generali, dass man die Abwicklung des Bestandes so effizient und sicher wie möglich durchführen wolle. Ob jedoch die durch die ERGO in Zusammenarbeit mit IBM konzipierte Plattform das Mittel der Wahl werden kann, bleibt indes (noch) offen. procontra-online

Zitat des Tages        

„Die Lebensversicherung hat zunächst einmal eine sehr wichtige Aufgabe in der Risikoabsicherung und der Abdeckung des finanziellen Risikos bei Berufsunfähigkeit.“

 

Konstatiert Wolfgang Weiler, Prä­si­dent des Gesamt­ver­bandes der Deut­schen Ver­si­che­rungs­wirt­schaft e.V. (GDV), und lässt mit dieser Aussage viel Raum für Spekulation. Denn, die Lebensversicherung als Langfristinvestment befindet sich zurzeit in rauen Gewässern. Die langanhaltende Niedrigzinsphase und das Bereitstellen immer größerer Summen für die Zinszusatzreserve (ZZR) lässt die Gewinnmarge signifikant schrumpfen und der drohende Provisionsdeckel könnte sich zudem entscheidend auf das Neugeschäft auswirken. Versicherungswirtschaft-heute


— Anzeige —-

Wie soll die BU-Beratung der Zukunft aussehen?

„Die BU ist für uns kein ‚Aktionsprodukt’. Sie ist Teil unserer langfristigen Strategie“, so Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. Die Bayerische macht die Berufsunfähigkeitsversicherung zum Schwerpunktthema 2018. Weitere Infos hier.


Zahl des Tages
15

Milliarden US-Dollar lässt sich die französische AXA Versicherungsgruppe die Übernahme des amerikanischen Konkurrenten XL-Group kosten. Ziel des strategischen Zukaufs ist eine Erweiterung der Geschäftsbasis auf die Sachversicherungssparte in Nordamerika. SPIEGEL.online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier.


Neuer Paukenschlag von Amazon

Also Fakt ist auf jeden Fall, dass der in Seattle ansässige Online-Gigant Amazon die Klaviatur der Selbstvermarktung beherrscht wie kein Zweiter. Die Erweiterung der eigenen Geschäftsfelder kommt einer Offensive gegen alle bestehenden Branchen gleich. Erst nimmt man sich den stationären Einzelhandel mit der Eröffnung eines eigenen nahezu automatisierten Supermarkts zur Brust, dann kursiert das Gespenst vom Eintritt in die Versicherungslandschaft und nun werden Stimmen laut, welche über die Etablierung eines eigenen Girokontos spekulieren. Den, so Insiderkreise zufolge, plant Amazon jedoch mit Schützenhilfe und verhandelt mit Finanzkonzernen wie JP Morgan. Frankfurter Allgemeine Zeitung

Die Zinswende kommt… na und?! [STATISTIKEN]

Die Immobilienwirtschaft in Deutschland erlebt seit der Niedrigzinsphase einen Boom ungeahnten Ausmaßes. Viele Deutsche nehmen die aktuellen wirtschaftlichen Gegebenheiten zum Anlass, um den Traum von den eigenen vier Wänden wahrwerden zu lassen. Doch schon droht am Horizont die Zinswende und lässt so manche Finanzierung auf einmal denkbar wackelig erscheinen. Wie man sich vor der Zinswende schützt, weiß die Wirtschaftswoche

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d Bloggern gefällt das: