Allianz mit Respekt vor Amazon – Pflegekostenberatung ist ein zentraler Bestandteil im Kundengespräch – Zeitenwende: die neue Datenschutzverordnung kommt

Positive Zahlen und ein Fragezeichen

Oliver Bäte, der Vorstandsvorsitzende der Allianz, hatte auf der Bilanzpressekonferenz Ende letzter Woche gut lachen. Die Zahlen des größten deutschen Versicherers gestalteten sich nahezu ausnahmslos über alle Sparten hinweg als äußerst positiv. Selbst im anspruchsvollen Marktumfeld der Lebensversicherung konnte man ein sattes Umsatzplus von 4,1 Prozent verzeichnen und somit die Beitragseinnahmen auf satte 67,3 Milliarden Euro steigern. Allein in der Schaden- und Unfallversicherung mussten die Bayern ein Minus von 7,5 Prozent hinnehmen. Die Ursachen lagen in einem deutlich höheren Schadenaufkommen aufgrund von globalen Naturkatastrophen, wie die Sturmserie in Europa. Und dann war da noch so etwas wie der Fingerzeig in Richtung Zukunft, als Bäte den möglichen Markteintritt des amerikanischen Tech-Giganten aus den USA Amazon kommentierte. Die sich durch ein veränderndes Teilnehmerfeld wachsenden Herausforderungen bleiben somit ganz klar ein elementarer Bestandteil in der strategischen Ausrichtung der Allianz. procontra-online

Zitat des Tages         

„Wir sprechen mit den Kunden über Themen, die ihnen für den Fall der eigenen Pflegebedürftigkeit wichtig sind, und stellen dar, dass eine Pflegetagegeld-Versicherung genau an diesen Punkten greift.“

Bescheinigt Dörthe Lochner von der Württembergischen die Anstrengungen der eigenen Gesellschaft nach der Einführung des Pflegestärkungsgesetzes II, Versicherungskunden über mögliche Risiken im Pflegefall aufzuklären und durch eine geeignete Produktauswahl entsprechend abzusichern. Die Neubewertung der Pflegebedürftigkeit in fünf Pflegegrade hatte mit Einführung des neuen Gesetztes anfänglich für einige Verwirrung bei Vermittlern wie auch bei Versicherungskunden gesorgt. Doch mittlerweile haben sich alle namhaften Produktanbieter auf diese Änderungen eingestellt und es liegt an den Vermittlern, die mitunter nicht immer angenehmen Gespräche zu führen, um im Pflegefall gewappnet zu sein. Versicherungsmagazin


— Anzeige —-

Wie soll die BU-Beratung der Zukunft aussehen?

„Die BU ist für uns kein ‚Aktionsprodukt’. Sie ist Teil unserer langfristigen Strategie“, so Martin Gräfer, Vorstand der Bayerischen. Die Bayerische macht die Berufsunfähigkeitsversicherung zum Schwerpunktthema 2018. Weitere Infos hier.


Zahl des Tages
441

Milliarden Euro zusätzliche Einnahmen sollen nach einem Vorschlag der EU-Kommission zukünftig an die Europäische Union fließen. Ursprung des neuen Geldes wäre demnach Teile einer europaweit vereinheitlichten Mehrwert- und Umsatzsteuer. Das aktuelle Budget der EU beträgt weniger als ein Prozent des gesamten BIP der Gemeinschaft und ist, aufgrund der gewachsenen finanziellen Anforderungen an den Staatenbund, einfach zu gering. SPIEGEL.online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Erheblicher Mehraufwand für Makler

Am 25. Mai dieses Jahres ist es nun also soweit und die neue Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) der Europäischen Union tritt auch hierzulande in Kraft. Das Datum dürfte für so manches Unternehmen gleich welcher Branche einen entscheidenden Wendepunkt markieren, führt die DSGVO doch zu einer nicht unerheblichen Neuausrichtung in der Handhabung mit personenbezogenen Daten. Und auch für Versicherungsmakler bedeutet das Agieren im Rahmen der dann gültigen gesetzlichen Grenzen einen erheblichen Mehraufwand im operativen Tagesgeschäft, wie ein Interview mit den Rechtsanwälten Oliver Kadler und Norman Wirth zeigt. Pfefferminzia

Höhere Aktienquote: Wie sag ich’s meinen Kunden? [BILDERSTRECKE]

Das die Deutschen ein Volk von vorsichtigen Sparern sind, ist hinreichend bekannt und wird durch zahlreiche Studien und Umfragen Jahr für Jahr immer wieder aufs Neue bestätigt. Doch insbesondere bei lang- und längerfristigen Sparzielen ist eine Erhöhung der Aktienquote das Gebot der Stunde. Doch der Deutsche scheut das Direktinvestment in Unternehmenstitel wie der Teufel das Weihwasser. Daher muss man sich als Berater gleich welcher Couleur schon etwas einfallen lassen, um seine Kunden zu ihrem Anlageglück zu „zwingen“. ARD-Börse

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Immer top informiert. Jetzt das Tagesbriefing per E-Mail abonnieren ->
Kostenlos abonnieren

Bitte folgen Sie uns hier!

Sie haben einen Facebook- oder Twitter-Account? Dann freuen wir uns, wenn Sie jetzt auf "gefällt mir" und/oder "folgen" klicken. Werden Sie Teil der wachsenden Tagesbriefing-Community.

  • Verpassen Sie nie mehr eine Top News
  • Zeigen Sie, dass Ihnen das Tagesbriefing gefällt
  • Halten Sie direkten Kontakt zu unserer Redaktion

Bequemer geht`s nicht: Abonnieren Sie jetzt Ihr persönliches Tagesbriefing!

Immer auf den Punkt informiert! Das tägliche News-Update für Versicherungs-Profis

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht weiter!

Dieses Fenster schließen

Alle Infos für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Kostenlos. Von Montag bis Freitag. Immer morgens per E-Mail.

Probieren Sie es einfach mal aus!

  • Top-News der Versicherungsbranche
  • Vertriebstipps vom Profi
  • Kurz und knapp auf den Punkt
  • Fokus auf den Kunden 2.0
  • Jederzeit kündbar (Abmelde-Link in jeder Mail)
  • Praktische Vertriebshilfen
%d Bloggern gefällt das: