BaFin fordert finanzielle Unterstützung für Pensionskassen – Unterstützung bei IDD-Umsetzung gefragt – 50 Berufsgruppen von Altersarmut bedroht

Pensionskassen benötigen Finanzspritze

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) fand sich zu ihrer Jahreskonferenz in Bonn, um von regulatorischer Seite einen Blick auf die Versicherungsbranche zu werfen. Insbesondere die geschäftlichen Folgen und operativen Maßnahmen für Versicherer, die sich aus der Einführung des neuen Bilanzregimes Solvency II ableiten war eines der Schwerpunktthemen. Dr. Frank Grund, Exekutivdirektor der Versicherungsaufsicht bei der BaFin, sieht jedoch die Pensionskassen in größerer Schieflage als die Lebensversicherer, da es zu Teilen an genügend finanziellem Polster fehle, die ein nachhaltiges Fortbestehen der einen oder anderen Kasse mit einem großen Fragenzeichen versehen würde. Doch Dr. Grund hat auch einen Alternativplan zur Sicherung, doch der dürfte bei den Marktteilnehmern mit gemischten Gefühlen aufgenommen werden. procontra-online

Zitat des Tages             

„Die zu erfüllenden Rahmenbedingungen und Informationspflichten haben Auswirkungen auf die bisherigen Prozesse, die gesamte Organisation und die Systemlandschaft der Branche.“

Peter Schneider, Geschäftsführer der MORGEN & MORGEN GmbH (M&M), unterstreicht mit seiner Aussage die Notwendigkeit den anstehenden Veränderungen mit Sorgfalt und frühzeitig zu begegnen. Nun viel Zeit bleibt den Marktteilnehmern nicht mehr, um die am 23. Februar 2018 in Kraft tretende Umsetzung der europäischen Vermittlerrichtlinie IDD in deutsches Recht dem eigenen Geschäftsmodell zugrunde zu legen. In Zusammenarbeit mit dem Softwareentwickler Teckpro bietet M&M zukünftig digitale Unterstützung. Versicherungsmagazin

 


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages
8

Prozent betrug die Arbeitslosenquote in der gesamten Europäischen Union durchschnittlich im Jahr 2016. Dies ist eine deutliche Verbesserung gegenüber dem Jahr 2013 wo die Statistiker der EU noch 11 Prozent zählten. Eine aktuelle Studie spricht derzeit sogar von einer erkennbaren Trendwende zu mehr sozialer Gerechtigkeit. SPIEGEL.online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


ARD-Rentenreport lässt aufhorchen         

Der diesjährige ARD-Rentenreport in Zusammenarbeit mit dem Statistischen Bundesamt, bewertete die Rentensituation ganzer Berufsgruppen und stellte dabei fest, dass mindestens 50 Berufsgruppen mit einem Medianeinkommen von unter 1.854 Euro, bei Renteneintritt mit einem Abrutschen unter das Grundsicherungs-Niveau rechnen müssten. Die Auswirkungen scheinen dramatischer denn je. Vor allem Berufsgruppen im Dienstleistungssektor seien von dieser generellen Entwicklung in Deutschland betroffen. Diese quantitative Wahrheit spiegelt sich auch qualitativ in dem der Studie enthaltenen Umfrageergebnis unter deutschen Rentnern wider. Demnach fühlen sich bereits heute 15 Prozent der befragten Senioren als arm. Tendenz steigend. Versicherungsbote

ETFs auch in Europa stark im Kommen [INFOGRAFIK]

Die Anlageklasse der Exchange-Traded-Funds (ETF) gehören in den angelsächsischen Regionen schon seit langem zu der Grundlage in den Portfolios privater, wie auch institutioneller Anleger. Kein Wunder, denn diese börsengehandelten Indexfonds bieten eine kostengünstige Alternative sich an den wirtschaftlichen Entwicklungen der einzelnen Aktienindizes zu beteiligen. Und auch in Europa wächst das Interesse und damit steigt auch der Mittelzufluss in diese Form der Geldanlage kontinuierlich über die letzten Jahre. DasInvestment

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Immer top informiert. Jetzt das Tagesbriefing per E-Mail abonnieren ->
Kostenlos abonnieren

Bitte folgen Sie uns hier!

Sie haben einen Facebook- oder Twitter-Account? Dann freuen wir uns, wenn Sie jetzt auf "gefällt mir" und/oder "folgen" klicken. Werden Sie Teil der wachsenden Tagesbriefing-Community.

  • Verpassen Sie nie mehr eine Top News
  • Zeigen Sie, dass Ihnen das Tagesbriefing gefällt
  • Halten Sie direkten Kontakt zu unserer Redaktion

Bequemer geht`s nicht: Abonnieren Sie jetzt Ihr persönliches Tagesbriefing!

Immer auf den Punkt informiert! Das tägliche News-Update für Versicherungs-Profis

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht weiter!

Dieses Fenster schließen

Alle Infos für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Kostenlos. Von Montag bis Freitag. Immer morgens per E-Mail.

Probieren Sie es einfach mal aus!

  • Top-News der Versicherungsbranche
  • Vertriebstipps vom Profi
  • Kurz und knapp auf den Punkt
  • Fokus auf den Kunden 2.0
  • Jederzeit kündbar (Abmelde-Link in jeder Mail)
  • Praktische Vertriebshilfen
%d Bloggern gefällt das: