ERGO erwägt Verkauf des Altbestandes – Versicherungskammer plant Stärkung des Maklervertriebs – VDVM rät zu Beachtung der Solvenzquoten

So schnell wie möglich?         

Die Lebensversicherungsaltbestände der einstiegen Marken Hamburg-Mannheimer und Victoria-Lebensversicherung sind der Umstrukturierung und neuen Gesamtmarkenauftritts in die ERGO Gruppe überführt. Doch die hochverzinsten Altverträge scheinen für mehr Unbehagen zu sorgen, als zunächst angenommen. Der ursprüngliche Plan, den gut sechs Millionen Policen zählenden Vertragsbestand intern abzuwickeln scheint vom zeitlichen Horizont zu langwierig. Daher kursiert aus gut informierten Kreisen eine weitere Option, die deutlich schneller entschieden werden soll, als bisher angenommen. Der Bestand soll extern zum Verkauf angeboten werden. Ob allerdings bereits Interessenten gefunden wurden, bleibt offen, da sich der ERGO Konzern zum Thema in Schweigen hüllt. procontra-online

Zitat des Tages             

„Künftig will der Konzern Versicherungskammer bei der Krankenversicherung noch stärker auf den Vertriebsweg über freie Makler, Vertriebe und Pools setzen.“

Mit dieser klaren Zielsetzung kündigt Stefan Gilles, Geschäftsführer der Versicherungskammer Maklermanagement Kranken die konsequente Fortführung des Paradigmenwechsels des nach eigenen Angaben größten deutschen öffentlichen Versicherers an, sich noch stärker im Vermittlerumfeld der „unabhängigen Dritten“ aufzustellen. Zu den derzeit 4.800 Versicherungsmaklern, die mit der Versicherungskammer zusammenarbeiten, zählen sowohl Einzelmakler als auch Maklervertriebe und Pools. Diese Basis soll weiterhin noch verstärkt und ausgebaut werden, so Gilles. Versicherungsmagazin

 


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer“

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages
0,8

Prozent betrug die Steigerung des BIP Spaniens im Sommerquartal 2017. Und damit führt das von der Katalonien-Krise gebeutelte Land auf der Iberischen Halbinsel die Statistik der EU-Zone an. So kommt Deutschland im Vergleichszeitraum auf ein Plus von 0,5 Prozent. SPIEGEL.online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Der gute Rat des VDVM             

Der geschäftsführende Vorstand des Verbandes Deutscher Versicherungsmakler e.V. (VDVM) Hans-Georg Jenssen, rät in einer aktuellen Pressemitteilung des Verbandes zu einer Einbeziehung der Solvenzquoten der Versicherer bei der Beratung des Kunden. Demnach seien die wirtschaftlichen Kennzahlen der Versicherungsunternehmen elementarer Bestandteil bei der Evaluierung eines möglichen Angebots im Rahmen einer Bedarfsanalyse. Jenssen machte aber auch deutlich, dass es nicht darum ginge, die Kennzahlen bis ins letzte Detail zu analysieren. Dennoch ist die Bewertung von Versicherern und deren Kapitalkraft aufgrund der Einführung des Bilanzierungsregimes Solvency II ungleich schwieriger geworden. Hier könne der Versicherungsmakler mit seinem Expertenstatus einen wichtigen Beitrag leisten, seine Kunden vollumfänglich zu informieren. Fondsprofessionell

Grafiken, die das Fürchten lehren [BILDERSTRECKE] 

Der britische Vermögensverwalter M&G Investments informiert Investoren pünktlich zu Halloween mit Schaubildern zur Finanzwirtschaft, die klar und offen Missstände visualisieren und damit so manchem Anleger das Fürchten lehren. Egal ob Verschuldung oder der Verweis auf eine zu lockere Geldpolitik, Anthony Doyle – Investment Director M&G Investments, rechnet schonungslos ab. DasInvestment

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Immer top informiert. Jetzt das Tagesbriefing per E-Mail abonnieren ->
Kostenlos abonnieren

Bitte folgen Sie uns hier!

Sie haben einen Facebook- oder Twitter-Account? Dann freuen wir uns, wenn Sie jetzt auf "gefällt mir" und/oder "folgen" klicken. Werden Sie Teil der wachsenden Tagesbriefing-Community.

  • Verpassen Sie nie mehr eine Top News
  • Zeigen Sie, dass Ihnen das Tagesbriefing gefällt
  • Halten Sie direkten Kontakt zu unserer Redaktion

Bequemer geht`s nicht: Abonnieren Sie jetzt Ihr persönliches Tagesbriefing!

Immer auf den Punkt informiert! Das tägliche News-Update für Versicherungs-Profis

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht weiter!

Dieses Fenster schließen

Alle Infos für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Kostenlos. Von Montag bis Freitag. Immer morgens per E-Mail.

Probieren Sie es einfach mal aus!

  • Top-News der Versicherungsbranche
  • Vertriebstipps vom Profi
  • Kurz und knapp auf den Punkt
  • Fokus auf den Kunden 2.0
  • Jederzeit kündbar (Abmelde-Link in jeder Mail)
  • Praktische Vertriebshilfen
%d Bloggern gefällt das: