IVFP-Riester-Rating zeigt deutliche Unterschiede – Vorteile der Telematik-Technologie – EXPO REAL 2017: Deutschland mit Chancen

Riester, was lange währt…      

Der Gesamtbestand in Sachen Riester-Policen zeigte in den zuletzt veröffentlichten Statistiken stagnierende Zahlen. Allein im Teilsegment Wohnriester konnte die Anzahl bestehender Verträge erhöht werden. Dennoch zeigt sich die Politik positiv in Sachen Riester und bezog durch in die Wege gebrachten Änderungen, wie die Erhöhung der Grundzulage deutlich Position. Das Institut für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP) hat nun in einer Analyse 45 Riester-Tarife von 31 Anbietern genauer unter die Lupe genommen, um zu klären, welche Gesellschaft das beste Riester-Produkt ihr eigen nennen darf. Dabei wurden neben den eigentlichen Tarifspezifika wie Kosten bei Anbieterwechsel, Auswahl der Anlagemöglichkeit oder die Rückkaufswerte nach 5 bzw. 20 Jahren, auch die finanzielle Stärke des Anbieters als solches untersucht. procontra-online

Zitat des Tages             

„Die Daten, die von den Sensoren am Auto zur Verfügung gestellt werden, geben Aufschluss über die Wahrscheinlichkeit und Schwere bestimmter Verletzungen, sei es bei gebrochenen Gliedmaßen, Blutergüssen oder bei einem Schleudertrauma.“

Jacob Coby Hasson, Leiter Global Sales bei Scope Technologies, sieht in der Nutzung von neuen Technologien eine sehr gute Möglichkeit, um mit den automatisiert gewonnenen Daten bestehende Prozesse zu verschlanken und damit sehr positive Signale für die Assekuranz im Bereich des Schadenmanagements Kosten einzusparen. Zudem böte die Telematik-Technologie bei Loyalitätsprogrammen Ansatzpunkte, die Kundenbeziehung nachhaltig zu festigen. Versicherungswirtschaft-heute


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages [BILDERSTRECKE]
187

Mitglieder zählt der Internationale Währungsfonds (IWF), der sich, unter Führung der Französin Christine Lagarde, zum wiederholten Male in Washington D.C. traf. Trotz des positiven Ausblicks für die globale Weltwirtschaft und einem prognostizierten Wachstum von 3,6 Prozent sieht der IWF unruhigen Zeiten entgegen. SPIEGEL.online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Chancen für den deutschen Immobilienmarkt              

Auf der diesjährigen EXPO REAL 2017, der größten Messeveranstaltung im Immobiliensektor hierzulande, wurden vor allem die Chancen des real gewordenen Brexits kommentiert. Eine sehr gute Möglichkeit böte sich durch den Ausstieg Großbritanniens aus der Europäischen Union für Städte wie Brüssel, Frankfurt am Main oder auch Berlin im Bereich der Immobilienwirtschaft. Vom Weggang wichtiger Konzerne, ja ganzer Industrien aus London würden andere europäische Metropolregionen profitieren. Zudem wurde auch die schwellende Diskussion um ein erneutes Platzen einer Immobilienblase kommentiert. Finanzwelt

Referenzzins im Sinkflug 

Wie ein Sprecher der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) erklärte, werde der Referenzzins binnen dieses Jahres von 2,54 auf 2,21 sinken. Damit wird auch deutlich, dass die zu erwartende Durchschnittsverzinsung in der klassischen Lebensversicherung auch diesem Trend folgen wird. Keine rosigen Aussichten also für all die Verbraucher, die sich für die Umsetzung der eigenen Ruhestandsplanung für eine klassische Variante der Altersversorgung entschieden haben. Und auch für die Versicherungsunternehmen wird die Luft damit immer dünner, denn zukünftig müssen so auch für Policen mit einem Rechnungszins von 2,25 Prozent zukünftig Mittel in die Zinszusatzreserve fließen. DasInvestment

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: