Immer mehr Deutsche haben Angst vor Pflegefall – BaFin Chef befürwortet Robo-Advisor – Maklerverwaltungsprogramme oder Pool

Die neue Bedrohung    

Die Lebenserwartung in Deutschland steigt von Jahr zu Jahr. Die Industrien richten ganze Segmente auf die Generation der sich selbstverwirklichenden „Silver Surfer“ aus. Doch immer öfter gipfelt diese Entwicklung auch in der Erkenntnis, dass die Konsequenzen im Pflegefall stärker zu Buche schlagen, als noch vor 20 Jahren. So hat der Axa Deutschland-Report 2017 die Bundesbürger genau zu diesem Thema befragt. Und die Ergebnisse der Studie sind eindeutig. Waren im letzten Jahr noch gut 20 Prozent der Befragten davon überzeugt im Pflegefall gut abgesichert zu sein, so waren es in der aktuellen Umfrage lediglich noch 15 Prozent. Eine Ansprache dieses zweifelsohne kritischen Themas in der ganzheitlichen Beratung des Kunden ist damit erste Pflicht für Versicherungsmakler, da die Nachfrage auf Verbraucherseite in jedem Fall vorhanden ist. procontra-online

Zitat des Tages               

„Ich bin überzeugt, dass in der Welt der Algorithmus-basierten Systeme Robo-Advice künftig einen festen Platz einnehmen wird.“

Mit diesem Statement bezieht Felix Hufeld, Präsident der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht, ganz klar Stellung zu den technologischen Entwicklungen der Branche und räumt ein, dass Robo-Advisor mithilfe künstlicher Intelligenz einen Sprung in der Bankberatung darstellen und zumindest helfen können, Bankberater bei dem Aussprechen von Anlageempfehlungen unterstützen können. Fondsprofessionell

 


— Anzeige —-

Umgedacht bei der Gewerbe-Police: umfassender Schutz für Unternehmer

„Der Plan war, eine Lösung aus der Taufe zu heben, die optimal auf die Bedürfnisse der Kunden eingeht“, sagt Martin Gräfer, Vorstand Vertrieb der Bayerischen.

Die neue Gewerbe-Police der Bayerischen ist wie schon die “Eine meine Police“ im Privatkundenbereich ein Ergebnis des „Umdenkens“ der Bayerischen. Auch diese wurde konsequent als All-Risk-Police konzipiert. Für den gewerblichen Versicherten, also den Unternehmer oder sein Unternehmen bedeutet das: Alles, was in den Versicherungsbedingungen nicht als Ausschluss definiert ist, ist automatisch mitversichert. Neben dem deutlich stärkeren Versicherungsumfang liefert das neue Vertragswerk somit auch eine höhere Transparenz und Verständlichkeit.
Mehr auf umdenken.co.


Zahl des Tages

9

Millionen Autofahrer werden aufgrund der neuen Einteilung der Regionalklassen Veränderungen im Preis ihrer Kfz-Versicherung feststellen. Laut einer Schätzung des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft werden dabei rund 5,5 Millionen Versicherungsnehmer mit günstigeren Beiträgen rechnen dürfen. GDV-Pressemitteilung

 


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis 

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Die Qual der Wahl          

Die technologische Unterstützung bei Versicherungsmaklern jeder Größe ist aus dem operativen Tagesgeschäft nicht mehr wegzudenken. Zu unüberschaubar groß ist die Anzahl der angebotenen Tarife und die gesetzlichen Vorgaben bekräftigen die Notwendigkeit einer konsequenten und vor allem rechtssicheren Maklerverwaltung. Jüngst hat die ASSFINET GmbH den Mitbewerber Lutronik gekauft, um im Segment der Maklerverwaltungsprogramme die eigene Stellung zu stärken. In einem Gastbeitrag erläurtern Sarah Hesse von der Brockhaus AG und Henning Plagemann von der Sopra Steria Consulting die Situation am Markt und klären, warum sich Versicherungsmakler heute entscheiden müssen. AssCompact

Verbraucher sehen Verbesserungsbedarf in der bAV-Beratung 

Die Servicevalue GmbH hat in Zusammenarbeit mit dem Finanzmagazin Focus Money eine Befragung unter Verbrauchern durchgeführt, um herauszufinden, inwiefern die Deutschen mit der Aufklärung im Bereich des betrieblichen Versorgungswesens zufrieden sind. Dabei spielten Kriterien wie die Produktleistung und Preis-Leistungs-Verhältnis ebenso eine Rolle, wie eine faire Kundenberatung und Kundenservice. In der Befragung kamen so über 2.900 Urteile zustande, die bei genauem Hinsehen Licht und Schatten offenbarten. Besonders positiv schätzten die Befragten die Services der Allianz ein, die in der Umfrage als Siegerin vom Platz ging. VersicherungsJournal

 

 

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

In Kooperation mit der
INTER Versicherungsgruppe

%d Bloggern gefällt das: