Wer spart mit einer bAV?, Tipps für die frühe Rente, konstante Preise in der Mofaversicherung, wie sich die Filmversicherung verändert, sexy Spezialmakler, Aufklärungspflicht bei Netto-Policen, Hundehaftpflicht bei Hartz-IV nicht anrechenbar, Vermittler sehen kaum Zukunft für PKV, politische Risiken 2017

Thema des Tages

57% der Arbeitnehmer sparen per Betriebsrente 57% beziehungsweise 15,65 Millionen der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten zwischen 25 und 65 Jahren erwarben bis Ende 2015 eine Anwartschaft in der betrieblichen Altersvorsorge (bAV), wie ein neuer Bericht des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales herausfand. Dabei zeigte sich: Unter Arbeitnehmern ab 45 Jahren ist die bAV verbreiteter als in den jüngeren Altersgruppen. Kinderreiche Familien sorgen eher per Betriebsrente vor als die, die weniger Kinder haben. Vollzeitbeschäftige sparen öfter als Teilzeitbeschäftigte. Und: Je höher das Gehalt, desto höher der bAV-Verbreitungsgrad. VersicherungsJournal

Wie eine bAV oder andere private Vorsorgemöglichkeiten helfen, früh in den Ruhestand zu starten, erklären in dieser Woche gleich zwei Zeitungen. ‚Focus Money Online‚ beschreibt eine „Radikal-Renten-Strategie“, mithilfe derer die Leser bereits mit 50 Jahren in Rente gehen können sollen. Tipps für die Rente ab 60 Jahren gibt die ‚Wirtschaftswoche‚.

Marktanalysen

Mofa-Versicherung bietet konstante Preise Nur drei Versicherer haben in diesem Jahr ihre Preise nach oben oder nach unten geschraubt, darunter die Signal Iduna. Die Preisunterschiede für Mofaversicherungen sind also unverändert hoch und betragen bis zu 250%. Für Fahrer unter 23 Jahren ist die LVM am günstigsten. Ältere Kunden fahren mit der Haftpflicht-Police der WGV Himmelblau preiswert. So eine Analyse von VersicherungsJournal.de.

Die Schäden der Filmemacher Ob Schrammen auf dem Film oder Staub in der Negativ-Rolle – die typischen Schäden in der Filmversicherung werden seltener. Zugenommen hat dafür das Cyber-Risiko: Es sorgt beispielsweise zunehmend für Daten- oder Gerätverluste, Nachdrehs, Datenklau oder Raubkopien. Einen kurzen Überblick zum Filmversicherungsmarkt gibt Versicherungswirtschaft heute.

Spezialmakler sind sexy Wer sich als Makler auf einzelne Branchen fokussiert, ist laut ‚Herbert Frommes Versicherungsmonitor‚ ein attraktives Übernahmeziel für globale Player wie Marsh, Willis, Aon oder JLT. Die großen Makler wollen mithilfe von Übernahmen trotz schwieriger Bedingungen weiter wachsen.


— Anzeige —-

Die Bayerische: Neue All Risk-Deckung in der Gewerbeversicherung

Nicht nur im Privatkundenbereich, sondern nun auch für gewerbliche Kunden setzt die Bayerische neue Maßstäbe: Die Gewerbepolice des Versicherers dokumentiert die zunehmende Kompetenz im Komposit-Bereich und wurde zudem als All Risk-Deckung konzipiert. Kein Wunder, dass der Tarif schon auf der DKM auf viel Interesse stieß.

Infos, Unterlagen, Vertriebstipps und einen Online-Rechner finden Vermittler unter www.diebayerische.de


Rechtsstreit

Worüber Vermittler von Netto-Policen aufklären müssen Sowohl Makler als auch Versicherungsvertreter müssen den Kunden darüber aufklären, dass sie bei früher Kündigung eines Netto-Tarifs häufig schlechter dastehen als bei einem Brutto-Tarif – weil bei einem Netto-Tarif trotz des Stornos das volle Vermittlungshonorar anfällt. Die Rechtslage erklärt im Detail Rechtsanwalt Jürgen Evers: Cash.Online

Der Hund ist ein Hobby Nur, wenn Hartz-IV-Aufstocker ihren Hund für den Beruf brauchen, können sie die Hundehalterhaftpflichtversicherung bezahlt bekommen, entschied nun das Bundessozialgericht in Kassel. Ob die Versicherung im jeweiligen Bundesland Pflicht ist, spielt dabei keine Rolle. Frankfurter Allgemeine

20.000 Euro für ein angeblich gestohlenes Auto wollte ein Ehepaar von seiner Versicherung. Wie die Zeitung ‚Bild‘ weiter berichtet, versuchten die Frau und der Mann, den Wagen mithilfe eines Brandes verschwinden zu lassen. Doch weil das Feuer bemerkt wurde, flog der Betrug auf. Das Ehepaar ist nun auf Bewährung und muss zusätzlich Arbeitsstunden ableisten. Versicherungswirtschaft heute Bild

Zahl des Tages

12%

der unabhängigen Vermittler glauben, dass die Private Krankenvollversicherung (PKV) in fünf Jahren noch eine große Rolle spielen wird. 12,9% der Befragten geben an, aufgrund der unsicheren Zukunft der PKV diese gar nicht mehr zu empfehlen. Optimistischer sind die Vermittler bei Krankenzusatz- und Pflegepolicen. So die AssCompact Award-Studie.

Zitat des Tages

„Wir verzeichnen seit Monaten einen deutlichen Anstieg der Anfragen wechselwilliger Ausschließlichkeitsvermittler. (…) Hürden beim Wechsel sind die realistische Einschätzung der kaufmännischen Ergebnisse, die große Produktgeber- und komplexe Produktwelt, die fehlende Technik sowohl auf Verwaltungs- wie auf der Beratungsseite“, sagt Thorsten Bauer, Geschäftsführer des Reutlinger Maklerdienstleisters FinancePlan+. Cash.Online


— Anzeige —-

Mit Ihrer Anzeige im Tagesbriefing erreichen Sie täglich bis zu 5.000 Assekuranz-Profis

Profitieren Sie jetzt von unseren Top-Angeboten und schalten Sie eine Premium-Anzeige im Tagesbriefing zum überraschend günstigen Preis. Die perfekte Plattform, um kostengünstig Makler, gebundene Vermittler und andere Versicherungs-Profis zu erreichen! Mehr erfahren Sie hier


Unternehmen

Zurich mit mehr Gewinn 3,2 Milliarden Dollar verdiente die Zurich Insurance Group 2016 – verglichen mit dem Vorjahr ein um drei Viertel höherer Gewinn. 17 Franken Dividende pro Aktie sollen die Aktionäre bekommen. Konzernchef Mario Greco bezeichnet das Ergebnis als gute Basis, auf der man die Finanzziele 2019 erreichen könne. Handelsblatt Zurich

Angespannte Stimmung bei der Allianz? Als „angespannt“ beschreiben Insider das Verhältnis zwischen Oliver Bäte, Chef des Allianz-Konzerns, und Manfred Knof, Chef von Allianz Deutschland. Auch die Vorsitzenden anderer Landesgesellschaften seien teils aufgebracht, weil Bäte die Gesellschaften enger zusammenführen und verschlanken will. Wirtschaftswoche Versicherungswirtschaft heute

Ergo verliert auch 2016 Im vergangenen Jahr machte die Ergo einen Verlust von 40 Millionen Euro. 2015 lag das Minus allerdings noch bei 227 Millionen Euro. Die Ergo mache gute Fortschritte, was das im Juni vorgestellte Strategieprogramm angehe, heißt es aus dem Mutterkonzern Munich Re. Fonds Professionell Online Munich Re

Zu guter Letzt

Wo wohnen die politischen Risiken? Eine Übersicht über politische Risiken, aufgeteilt nach Ländern, ermöglicht die interaktive „Political Risk Map 2017“ von Marsh. Insbesondere im Nahen Osten und Afrika könnte in diesem Jahr ein rauer Wind wehen. bocquel-news.de Marsh

Ihre Meinung interessiert uns. Bitte teilen Sie sie mit uns!

Immer top informiert. Jetzt das Tagesbriefing per E-Mail abonnieren ->
Kostenlos abonnieren

Bitte folgen Sie uns hier!

Sie haben einen Facebook- oder Twitter-Account? Dann freuen wir uns, wenn Sie jetzt auf "gefällt mir" und/oder "folgen" klicken. Werden Sie Teil der wachsenden Tagesbriefing-Community.

  • Verpassen Sie nie mehr eine Top News
  • Zeigen Sie, dass Ihnen das Tagesbriefing gefällt
  • Halten Sie direkten Kontakt zu unserer Redaktion

Bequemer geht`s nicht: Abonnieren Sie jetzt Ihr persönliches Tagesbriefing!

Immer auf den Punkt informiert! Das tägliche News-Update für Versicherungs-Profis

Wir behandeln Ihre Daten vertraulich und geben sie nicht weiter!

Dieses Fenster schließen

Alle Infos für die erfolgreiche Vertriebsarbeit. Kostenlos. Von Montag bis Freitag. Immer morgens per E-Mail.

Probieren Sie es einfach mal aus!

  • Top-News der Versicherungsbranche
  • Vertriebstipps vom Profi
  • Kurz und knapp auf den Punkt
  • Fokus auf den Kunden 2.0
  • Jederzeit kündbar (Abmelde-Link in jeder Mail)
  • Praktische Vertriebshilfen
%d Bloggern gefällt das: